FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-85274
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2017/8527/


RNA based deep sequencing of the B-cell receptor for detection and monitoring of B-cell neoplasms

RNA basierte Tiefensequenzierung des B-Zell Rezeptors zur Detektion und Überwachung von B-Zell Neoplasien

Thiele, Benjamin

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (5.397 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Tiefensequenzierung , B-Zell Rezeptor , Multiples Myelom , Immunrepertoire
Freie Schlagwörter (Englisch): deep sequencing , next generation sequencing , B-cell receptor , multiple myeloma , immune repertoire
Basisklassifikation: 44.51 , 44.45 , 44.86 , 30.03
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Binder, Mascha (Prof. Dr. )
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 17.05.2017
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 31.05.2017
Kurzfassung auf Englisch: With our findings, we have established a functioning RNA-based B-cell receptor deep sequencing platform that allows:
• Detection of malignant clones in the peripheral blood of patients with multiple myeloma and potentially other B-cell neoplasms
• A potentially higher sensitivity yield compared to routine FACS analysis
• Tracking of the diversity of a circulating B-cell repertoire and of the presence of malignant clones throughout treatment
• Identification of the immunoglobulin class and subclass of a specific BCR
Nevertheless, regardless of the promising clinical applications, one must also be aware of the technological limitations of this technique.
Kurzfassung auf Deutsch: Wir konnten erfolgreich eine RNA-basierte Tiefensequenzierungsplattform des B-Zell Rezeptors in unserer Arbeitsgruppe etablieren. Diese Plattform ermöglicht uns:
• maligne Klone von B-Zell Neoplasien wie dem multiplen Myelom zu detektieren
• potentiell höhere Sensitivitäten bei B-Zell Detektion zu erzielen, als dies mit herkömmlichen Methoden wie der FACS Analyse möglich wäre
• den Verlauf von B-Zell Neoplasien unter Therapie näher zu verfolgen mit potentiellen Implikationen für die Therapie
• die Immunglobulin Klasse wie auch Subklasse aller B-Zell Rezeptoren in einer Blutprobe zu bestimmen
Neben den beschriebenen vielseitigen potentiellen zukünftigen Anwendungen dieser Technologie, dürfen die aufgeführten Limitationen nicht vernachlässigt werden.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende