FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-87378
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2017/8737/


Political Participation of National Minorities in the Danish-German Border Region : a series of studies on two hard-to-identify populations in a role-model-region

Politische Partizipation nationaler Minderheiten im dänisch-deutschen Grenzland : eine Reihe Studien an zwei schwer-identifizierbaren Populationen in einer Vorbildsregion

Schaefer-Rolffs, Adrian

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.777 KB) 


SWD-Schlagwörter: Minderheit , Politische Beteiligung , Dänisch , Deutsch , Grenzgebiet
Freie Schlagwörter (Deutsch): Nationale Minderheit , Politische Partizipation , Grenzland , deutsch-dänisch, dänisch-deutsch, dänische Minderheit , deutsche Minderheit
Freie Schlagwörter (Englisch): National minority , Political participation , Border region , Danish-German , German-Danish , German minority , Danish minority
Basisklassifikation: 89.57
Institut: Sozialwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Politik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Schnapp, Kai-Uwe (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.09.2016
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 28.09.2017
Kurzfassung auf Englisch: Minority Politics in Practice. Protection and Empowerment in the DGBR
Protection has at the least two dimensions. It is furthermore an action that is a classical top-down process. Empowerment starts out as a top-down process, but transforms into a bottom-up process. It is an active process in which the empowered person, community, or group are able and willing to change their own situation or to preserve their status quo. In the border region, many organizations are run by minorities. By funding the many minority organizations, while at the same time letting them run their own affairs, the land and national governments practice a politics of empowerment. The German Secretariat in Denmark and the SSW’s release from the 5 percent threshold are two further examples for empowerment in the DGBR.

Mapping national minority politics. Expert interviews concerning
national minority participation in the DGBR An institutional set-up for national minority rights protection as complex as the one for the national minorities in the DGBR cannot be copied one to one. The role model’s general character can be explained and thus may serve as an inspiration for other regions. Key points for the role-model character of the DGBR are: Good Will, Interlocking Directorates, Passionate Personnel, Organized Minorities, Decision-making Table and the Back Room.

My chancellor is in Berlin and my Queen in Copenhagen. National
minority identity in the DGBR Minority identity is indeed very complex and multilayered. Major properties of national minority identity in the DGBR are: Family, Culture, Socialization and Self-Fulfillment. Minor properties are Social Status, Community, Schools and Contact.

I can’t talk to you right now, it’s harvest time. RDS-survey amongst national minorities in the DGBR
The minorities’ socio economic features do not differ much from the general population in socio economic terms. The German minority consists mostly of minority families that have ties to the minority for a long time, while the Danish minority seems to constantly attract new minority members whose family history is not entangled with the minority and who affiliate with the minority for other reasons. Both minority parties are seen as the most important actors for minority political participation. In Denmark though, also the BDN seems to be of great importance, where the importance of the SSF in Germany is not valued as much and the SSW is clearly the dominant actor for minority members.
Kurzfassung auf Deutsch: Minority Politics in Practice. Protection and Empowerment in the DGBR
Protection hat mindestens zwei Dimensionen. Es ist außerdem eine Aktion die einen klassischen top-down-Prozess darstellt. Es ist ein aktiver Prozess, in dem die befähigte Person, Gemeinschafft oder Gruppe in der Lage und gewillt sind ihre eigene Situation zu verändern oder ihren Status-Quo zu bewahren. In der Grenzregion werden viele Organisationen von Minderheiten betrieben. Indem sie die vielen Minderheitenorganisationen finanzieren, während sie sie gleichzeitig ihre eigenen Angelegenheiten regeln lassen, betreiben die Landesund Nationalregierungen eine Politik des Empowerments. Das Deutsche Sekretariat in Dänemark und die Befreiung des SSW von der Fünf-Prozent-Hürde sind zwei weitere Beispiele von Empowerment im Dänisch-Deutschen Grenzland.

Mapping national minority politics. Expert interviews concerning
Ein institutioneller Aufbau für den Schutz der Rechte nationaler Minderheiten der so komplex ist, wie der für die nationalen Minderheiten im Dänisch- Deutschen Grenzland, kann nicht eins zu eins kopiert werden. Der generelle Charakter der Vorbilds-Region kann erklärt werden und mag so als Inspiration für andere Regionen dienen. Schlüsselpunkte des Vorbildcharakters des Dänisch-Deutschen Grenzlands sind: Guter Wille, Überkreuzverflechtungen, Passioniertes Personal, Organisierte Minderheiten, der Runde Tisch und das Hinterzimmer.

My chancellor is in Berlin and my Queen in Copenhagen. National
Die Identität von Minderheiten ist tatsächlich sehr komplex und vielschichtig. Hauptmerkmale von Minderheitenidentität im Dänisch-Deutschen Grenzland sind: Familie, Kultur, Sozialisation und Selbstverwirklichung. Nebenmerkmale sind: Sozialer Status, Gemeinschaft, Schule und Kontakt.

I can’t talk to you right now, it’s harvest time. RDS-survey amongst national minorities in the DGBR
Die sozioökonomischen Eigenschaften der Minderheiten unterscheiden sich nicht stark von denen der allgemeinen Bevölkerung. Die deutsche Minderheit besteht hauptsächlich aus Minderheitenfamilien die seit langer Zeit Verbindungen zur Minderheit haben, während die dänische Minderheit andauernd neue Angehörige anzieht, deren Familiengeschichte nicht mit der Minderheit verwoben ist und die sich aus anderen Gründen der Minderheit zugehörig zu fühlen scheinen. Beide Minderheitenparteien werden als die wichtigsten Akteure zur politischen Beteiligung der Minderheiten angesehen. In Dänemark jedoch ist auch der BDN von großer Wichtigkeit, während die Bedeutung des SSF in Deutschland nicht so hoch bewertet wird und d er SSW klar der dominante Akteur für die Minderheitenangehörigen ist.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende