FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-88496
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2017/8849/


Schulen mit ganztägigem Angebot : Eine empirisch ermittelte Typologie, illustriert am Zusammenhang von 'Schultyp' und sprachlichen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern

All-day-Schools : A Typology, illustrated by the connection between 'School Type' and Language Skills of Stundents

Bremm, Nina

Originalveröffentlichung: (2013) Bremm, Nina (2013): Schulen mit ganztägigem Angebot: Vorbereitung einer Typologie. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 8,1, S. 23–38.
pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.695 KB) 


SWD-Schlagwörter: Ganztagsschule , Schulqualität
Basisklassifikation: 81.21 , 81.12 , 81.05
Institut: Erziehungswissenschaft
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Gogolin, Ingrid (Prof. Dr. Dr. h.c.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 11.11.2013
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 22.11.2017
Kurzfassung auf Deutsch: Die Arbeit geht der Frage nach, ob Typen von Schulen mit ganztägigem Angebot empirisch herausgearbeitet werden können, die sich bezogen auf ihre Qualitäts- und Prozessmerkmale voneinander unterscheiden. Bezugnehmend auf Befunde der Ganztagsschulforschung, die keine belastbaren Unterschiede in der Kompetenzentwicklung von Schülerinnen und Schülern feststellen kann, wird versucht zu beantworten, ob und inwiefern sich Schulen mit ganztägigen Angebot in ihrer einzelschulischen Ausgestaltung unterscheiden. Hierzu wird eine empirisch begründete Typologie vorgenommen, die Schulen mit ganztägigem Angebot - quer zu den üblichen Differenzierungslinien Halbtagsschule und Ganztagsschule verschiedenen Ausbaugrads - unterscheidet. Anschließend wird untersucht, ob sich zwischen den gebildeten Typen, Unterschiede bezüglich sprachlicher Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler finden lassen, die sie besuchen. Die Ergebnisse zeigen, dass der bezogen auf Prozess- und Qualitätsmerkmale der Schulqualität am weitesten entwickelte Typ, tendenziell bessere Entwicklungen sprachlicher Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern hervorbringt. Die Ergebnisse sind jedoch nicht signifikant und können daher nur als erste Hinweise gewertet werden.
Kurzfassung auf Englisch: The paper explores the question of whether types all-day schools can be found empirically that differ in terms of their quality and process characteristics. Referring to findings of the all-day school research, that finds no reliable differences in the competence development of students between half-day and all-day schools, it is thus attempted to answer, if and to what extent all-day schools differ regarding their school quality. For this purpose, an empirically based typology is developed. In a second step language skills and language development of students in each type are analyzed in order to determine possible differences between the types. The results show that the most advanced type in terms of process and quality characteristics tends to result in better linguistic skills development of students. However, the results are not significant and can therefore only be taken as a first indication.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende