FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-89448
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2018/8944/


Erhöhung der Ressourceneffizienz bei der Schnittholzerzeugung in den Tropen als Beitrag zum Walderhalt und Klimaschutz : Fallbeispiel Surinam

Improving resource efficiency in timber production in the tropics as a contribution to forest and climate protection : case study Suriname

Schönfeld, Kai Timo

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (20.925 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Ressourceneffizienz , Schnittholzerzeugung , Walderhalt , Tropen , Klimaschutz
Freie Schlagwörter (Englisch): resource efficiency , timber production , forest protection , tropics , climate protection
Basisklassifikation: 58.46 , 43.31 , 43.00 , 48.40
Institut: Biologie
DDC-Sachgruppe: Natürliche Ressourcen, Energie und Umwelt
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Köhl, Michael (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 17.02.2017
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 23.01.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Wälder spielen eine bedeutende Rolle in Bezug auf die Holzversorgung, den globalen Kohlenstoffkreislauf und den Klimawandel. Zahlreiche Maßnahmen konzentrieren sich darauf, die negativen Auswirkungen des Holzeinschlags in tropischen Wäldern einzugrenzen. Dazu zählt Sustainable Forest Management (SFM), die nachhaltige Waldbewirtschaftung, welche weitgehend anerkannt und umgesetzt wird. Dennoch wird ein hoher Anteil an tropischem Holz – auch wenn es nachhaltig geerntet wurde – während der Verarbeitung im Sägewerk vernichtet. Studien zur Holzverarbeitung in tropischen Ländern zeigen, dass lediglich 30 bis 50 Prozent des Rundholzes tatsächlich zu Produkten verarbeitet werden.
Die für die Waldbewirtschaftung geforderte Nachhaltigkeit wird missachtet, sobald das Holz die Waldgrenzen verlässt und der Verarbeitung im Sägewerk zugeführt wird. Während in der Waldbewirtschaftung nachhaltige Initiativen eine große Zustimmung erfahren, bleiben in der Holzverarbeitung Bemühungen im Sinne der Ressourceneffizienz aus. Die Verantwortung liegt bei den jeweiligen Unternehmen.
Die vorliegende Studie wurde in Surinam durchgeführt. Mittels einer Querschnittsanalyse wurde die holzverarbeitende Industrie in Bezug auf die Ursachen für niedrige Ausbeutewerte, Potentiale zur Verbesserung der Ausbeute im Hinblick auf kostengünstige Maßnahmen (Weiterbildung und Technik) sowie Verwendungsoptionen für die Resthölzer untersucht. Auf Grundlage der erhobenen Daten anhand (1) quantitativer und qualitativer Analysen des zur Verfügung stehenden Rundholzes, (2) durchgeführter Experteninterviews in Sägewerken und Holzhandelsbetrieben sowie (3) erhobener Ausbeutemessungen während des Verarbeitungsprozesses in Sägewerken wurden Einschnittssimulationen und Ressourceneinsparpotentiale zur Verwendung von Resthölzern erarbeitet.
Mögliche Optimierungsmaßnahmen zeigen Wege auf, inwieweit eine effiziente Holzverarbeitung in einer wertsteigernden und umweltfreundlichen Weise umgesetzt werden können, so dass sie kurzfristig zu nachhaltig langfristigen Auswirkungen zum Schutz der tropischen Wälder führen. Höhere Ausbeuten im Sägewerk können zu einer Reduktion der Entnahmemengen aus dem Wald führen. Daher muss einer Erhöhung der Ressourceneffizienz und Verwendung der Resthölzer in der Holzverarbeitung größere Bedeutung beigemessen werden.
Nachhaltige Waldbewirtschaftung – SUSTAINABLE FOREST MANAGEMENT (SFM) – , ein im Rahmen internationaler Wald- und Klimaschutzprogramme weitgehend anerkanntes Konzept, muss daher um die Komponente Holzverarbeitung hin zur nachhaltigen Waldressourcenbewirtschaftung – SUSTAINABLE FOREST RESOURCE MANAGEMENT (SFRM) – erweitert werden.
Kurzfassung auf Englisch: Forests play a significant role in view of timber supply, the global carbon cycle and climate change challenges. Many measures have been taken to minimize the negative effects of logging in tropical forests. One of them is the concept of Sustainable Forest Management (SFM) that has widely been accepted and implemented. Still, a high percentage of the tropical timber – even if harvested sustainably – is lost during processing in the saw mill. Studies focusing on the timber processing industry in tropical countries have shown that only between 30 to 50 percent of round wood are actually turned into products.
A sustainability that is aimed for in the forest is disregarded as soon as the timber leaves the forest boundaries and enters processing in the saw mill. In comparison to efforts supporting sustainability measures that are implemented in forest management, activities focusing on resource efficiency in the sawmilling sector are lacking throughout and are mainly put under the responsibility of the particular businesses.
The present case study was carried out in Suriname. A cross-section analysis examined the
timber processing industry in respect of the causes for poor recovery rates, potentials to improve recovery rates with regard to low-cost possiblities (training and technology) as well as utilization potentials for wood residuals. On the basis of the data collected in quantitative and qualitative descriptions of the available roundwood, in expert interviews realized in sawmills and timber trade businesses and measurements of recovery rates taken during the production process, cutting simulations were performed and the utilization of wood residuals analyzed to point out the resource saving potentials of harvested timber.
Possible optimization measures were determined and show ways of how efficient timber processing may be implemented in a value-adding and environmentally sustainable manner that at short notice may lead to long-term major impacts in the protection of tropical forests. Higher recovery rates may result in a reduction of timber exploitation from forests. Thus, special emphasis needs to be placed on the improvement of raw material efficiency and the use of wood processing residuals.
The concept of Sustainable Forest Management (SFM) that has widely been accepted in international programs on forest and climate protection needs to be extended to timber processing toward a Sustainable Forest Resource Management, thus SFRM.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende