FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-93520
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2018/9352/


Lokale podozytäre Komplementregulation

Local Podocyte Complement Regulation

Mühlig, Anne Katrin

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.210 KB) 


SWD-Schlagwörter: Sekretion
Freie Schlagwörter (Deutsch): Podozyt , Komplement , Komplementfaktor C3 , Komplementfaktor H
Freie Schlagwörter (Englisch): podocyte , complement , complement factor C3 , complement factor H , secretion
Basisklassifikation: 44.88 , 44.67
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Oh, Jun (PD Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 23.08.2018
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum: 18.10.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Eine unregulierte Aktivierung des Komplement-Systems kann zur Entstehung einer Komple-ment-assoziierten Nierenerkrankung, wie zum Beispiel einer membranösen Glomerulonephri-tis oder einem atypischen hämolytisch-urämischen Syndrom, führen. Obwohl Komplement-Komponenten zum Großteil in der Leber gebildet werden, scheint auch die lokale Bildung von Komplement-Bestandteilen für zahlreiche Erkrankungen von Bedeutung zu sein. Podozyten stellen einen wichtigen Anteil der glomerulären Filtrationsbarriere dar und werden häufig be-reits in frühen Phasen einer Komplement-assoziierten Glomerulopathie geschädigt.
Daher war das Ziel dieser Arbeit, die Rolle des Podozyten im Rahmen von Komplement-as-soziierten Glomerulopathien zu untersuchen. Ich wollte wissen, wie Podozyten von einer loka-len Komplement-Aktivierung geschädigt werden und ob sie in der Lage sind, eine lokale Kom-plement-Reaktion zu beeinflussen.
Mit Hilfe eines in vitro Komplement-Aktivierungsmodells wurde die Auswirkungen einer Kom-plementaktivierung auf humane kultivierte Podozyten evaluiert. Außerdem wurde die Zelllinie auf ihre Fähigkeit untersucht aktivierende und inhibierende Komplement-Komponenten zu ex-primieren und zu sezernieren. In Proteinurie-Tiermodellen wurde die Regulation der zentralen aktivierenden Komplement-Komponente C3 und des Regulators CFH geprüft.
Es konnte gezeigt werden, dass eine Komplementaktivierung auf der Oberfläche der Zellen zu einer Zellschädigung im Sinne einer LDH-Freisetzung und einem Umbau des Aktin-Zytoskeletts führte. Die kultivierten Podozyten waren aber auch in der Lage verschiedenen aktivierende Komplement-Komponenten (z.B. C3) und -Regulatoren (z.B. CFH) auszubilden und zu sezernieren. Sowohl C3, als auch CFH verfügten über eine funktionelle Aktivität und die Sekretion folgte einem aktiven Exozytose-Mechanismus. In Nieren gesunder Mäuse ge-lang ebenfalls der Nachweis der Produktion dieser beiden Komponenten in den Podozyten mit Hilfe einer Fluoreszenz in situ Hybridisierung. Nach spezifischer Podozyten-Schädigung im Tiermodell zeigte sich eine vermehrte glomeruläre Expression von C3 und CFH.
Insgesamt konnte belegt werden, dass Podozyten in vitro in der Lage sind, eine Komplement-Reaktion zu beeinflussen, und es auch in vivo nach einer Podozyten-Schädigung zu einer vermehrten Expression der Komponenten C3 und CFH kommt. Es wäre daher durchaus denk¬bar, dass sich Podozyten an einer lokalen Komplement-Reaktion beteiligen, und zusätzlich zur Filtrationsfunktion andere Aufgaben haben können. Um diese Hypothese bestätigen zu können, fehlen aber aktuell noch weitere funktionelle in vivo Daten.
Kurzfassung auf Englisch: Unregulated complement activation can cause complement associated kidney diseases, for example membranous nephropathy or atypical hemolytic uremic syndrome. Complement com¬ponents usually are built in the liver. Nevertheless also local complement production seems to be important for several diseases. Podocytes are an important part of the glomerular filtration barrier. They are often damaged in early phases of complement associated glomerulopathies.
The aim of this PhD thesis was to evaluate the role of podocytes within complement-associated glomerulopathies. We were interested in podocytes’ damage induced by complement activa¬tion and the potential of podocytes to influence local complement activation.
In an in vitro model, we analyzed the consequences of complement activation for cultured human podocytes. We also characterized the podocyte cell line for its ability to express and secrete activating or regulating complement factors. In animal proteinuria models we investi-gated the expression of the central complement component C3 and central regulator CFH.
We could show that complement activation induced cell damage, marked by LDH release und actin remodeling. Cultivated podocytes were able to express and secrete several complement components (e.g. C3) and complement regulators (amongst others CFH). C3 and CFH were functionally active and the secretion followed an active exocytosis pathway. In the kidneys of healthy mice both components could be detected in podocytes, using a fluorescence in situ hybridization. After specific podocyte damage expression of glomerular C3 and CFH in¬creased.
In summary we could prove that cultured podocytes were able to influence complement acti-vation. In vivo podocyte damage caused an increased expression of C3 and CFH. Therefore it is absolutely conceivable that podocyte activate or regulate local complement activation. So podocytes may have other tasks beyond their filtration function. To prove this hypothesis more functional in vivo data are needed.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende