FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-94368
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2018/9436/


C-X-C Motiv Rezeptor 2-, Endostatin- und Proteinase-aktivierter Rezeptor-1-Polymorphismen als prognostische Faktoren beim nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinom

C-X-C motif receptor 2, endostatin and proteinase-activated receptor 1 polymorphisms as prognostic factors in NSCLC

Yavari, Neda Anuscheh

Originalveröffentlichung: (2018) https://www.lungcancerjournal.info/article/S0169-5002(13)00112-8/abstract
pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (2.960 KB) 


Freie Schlagwörter (Deutsch): Polymorphismen , Lungenkarzinom , Bronchialkarzinom , Proteaseaktivierter Rezeptor , Endostatin
Basisklassifikation: 44.65
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Uzunoglu, Faik Güntac (PD Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 29.10.2018
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum: 27.11.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom ist die Progredienz der Tumorerkrankung von einer suffizienten Angiogenese abhängig. Die Thrombin-induzierte Aktivierung von PAR-1 auf Thrombozyten führt zur Blutplättchen-Sekretion und Aggregation. Durch die Freisetzung von VEGF und ES, der ein potentieller Angiogenesehemmer ist, wird das Zellüberleben, die Apoptose und die Angiogenese beeinflusst. Interleukin-8 (IL-8) induziert unabhängig vom VEGF-Pfad die Tumorangiogenese über CXCR-2. Das Ziel dieser experimentellen Studie war es, die Eignung von ausgewählten Polymorphismen innerhalb der PAR-1-, ES und CXCR-2 Gene als prognostischen Marker bezüglich dem rezidivfreien Überleben und dem Gesamtüberleben bei chirurgisch behandelten NSCLC-Patienten zu evaluieren. Die multivariate Analyse identifizierte den T/T Genotyp als negativen prognostischen Faktor für das rezidivfreie Überleben (p= 0,045, HR 2,13) und das Gesamtüberleben (p=0,041, HR 2,20) bei Patienten mit einem Plattenepithelkarzinom. Der CXCR-2 +1208 C>T-Polymorphismus könnte somit als unabhängiger prognostischer Biomarker für Patienten mit einem Plattenepithelkarzinom, unabhängig vom Tumorstadium, Alter und Geschlecht, dienen. Aufgrund der kleinen Studienpopulation ist eine Evaluation der Ergebnisse in einer größeren Studienpopulation notwendig.
Kurzfassung auf Englisch: The progress of non-small cell lung cancer depends on sufficient angiogenesis. Thrombin induced activation of proteinase-activated receptor 1 on platelets leads to platelet secretion and aggregation. This influences cell survival, apoptosis and angiogenesis by releasing VEGF and Endostation, a potent angiogenesis inhibitor. Interleukin-8 induces tumor angiogenesis independent of the VEGF pathway through the chemokine C-X-C motif receptor 2. Our purpose was to evaluate germline polymorphisms of these potential therapy targets as prognostic markers for disease free survival and overall survival in surgically treated NSCLC patients. The CXCR-2 +1208 T/T genotype was shown to be a negative prognostic marker for disease free and overall survival in patients squamous cell lung carcinoma. Genotyping of the CXCR-2 +1208 C>T polymorphism could be a useful tool to identify high-risk patients with squamous cell lung carcinoma.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende