FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-96527
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2019/9652/


Georgios Scholarios’ Kommentar zur Nikomachischen Ethik Aristoteles-Rezeption in spätbyzantinischer Zeit Editio princeps

Editio princeps of the Commentary of George Scholarios on the Nicomachean Ethics The Reception of Aristotle in Late Byzantium

Schäfer, Jörg Philipp

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (7.655 KB) 


SWD-Schlagwörter: Gennadius <Scholarius> , Aristoteles , Ethica Nicomachea , Eustratius <Nicaenus> , Griechisch , Paläographie , Kommentar , Editio princeps
Freie Schlagwörter (Deutsch): Georgios Scholarios , Gennadios , Nikomachische Ethik
Freie Schlagwörter (Englisch): Aristotle , Nicomachean Ethics , Gennadius Scholarius , Commentary
Basisklassifikation: 08.38 , 18.42 , 08.21 , 08.22 , 08.23
Institut: Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Philosophie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Brockmann, Christian (Prof. Dr.)
Sprache: Mehrsprachig
Tag der mündlichen Prüfung: 22.02.2016
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 28.03.2019
Kurzfassung auf Deutsch: Georgios Scholarios᾽ Kommentar zur Nikomachischen Ethik
Aristoteles-Rezeption in spätbyzantinischer Zeit Editio princeps

Georgios Scholarios, der erste Patriarch nach der Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453, gilt als letzter Philosoph des byzantinischen Reiches. Seine Werke liegen in einer
achtbändigen Gesamtausgabe vor, die zwischen 1928 und 1936 veröffentlicht worden ist.
Allerdings fehlt in dieser der Kommentar zu den 10 Büchern der Nikomachischen Ethik, der bisher weder ediert wurde noch Gegenstand der Aristotelesforschung war. Der Kommentar ist von großer Relevanz, einerseits aufgrund seiner späten Entstehungszeit und andererseits wegen der von Scholarios herangezogenen Quellen früherer Aristoteleskommentatoren.
Damit liegt uns ein unerforschtes Werk zur Aristotelesexegese vor, dessen Erforschung uns einen Blick auf die Verwendung und Auslegung philosophischer Texte aus spätbyzantinischer Zeit ermöglicht. Der Kommentar wurde in drei Manuskripten überliefert. Diese sind allesamt im 15. Jh. entstanden, wobei im Parisinus graecus 1417 das Autographon vorliegt. Diese Dissertation bietet eine Editio princeps des ersten Buches (1094a1-1103a10) und detaillierte Untersuchungen zu den Textzeugen.
Kurzfassung auf Englisch: Editio princeps of the Commentary of George Scholarios on the Nicomachean Ethics
The Reception of Aristotle in Late Byzantium

Georgios Gennadios II Scholarios was the first patriarch after the Ottoman Conquest of
Constantinople in 1453 and is considered as the last philosopher of the Byzantine Empire. His works were published in eight volumes between 1928 and 1936; however, Scholarios’s commentary on the ten books of the Nicomachean Ethics is nowhere to be found in these volumes and, until now, has never been studied. This commentary is of interest, on the one hand, because of its late date, and, on the other, because of Scholarios’s excerpts from earlier commentators. What we encounter here is an attempt at an exegesis of Aristotle’s text, based on Scholarios’s adaptation of previous commentaries. This enables us to see how ancient Greek philosophical texts were used and interpreted in late Byzantium. The commentary was transmitted in three Byzantine manuscripts, all written in the 15th century. It is generally assumed that the Parisinus is an autograph manuscript. For all these reasons, my dissertation focused on providing the first edition of the first book (1094a1-1103a10) of this work and research on the relevant manuscripts.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende