FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-97650
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2019/9765/


Towards understanding structure-property relations for the Kondo effect

Zum Verständnis der Struktur-Eigenschaftsbeziehungen für den Kondo-Effekt

Bahlke, Marc Philipp

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (18.316 KB) 


SWD-Schlagwörter: Quantenchemie , Elektronenkorrelation , Dichtefunktionalformalismus
Freie Schlagwörter (Englisch): Electron correlation , Kondo effect
Basisklassifikation: 35.11 , 33.10 , 35.90 , 35.40
Institut: Chemie
DDC-Sachgruppe: Chemie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Herrmann, Carmen (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 05.04.2019
Erstellungsjahr: 2019
Publikationsdatum: 27.05.2019
Kurzfassung auf Deutsch: Im Gebiet der molekularen Spintronik ist es erstrebenswert spinpolarisierte Moleküle für zukünftige Anwendungen nutzbar zu machen. Es ist daher ein wichtiger Schritt zu verstehen, wie Spinzustände solcher Systeme gezielt durch chemische Modifikation gesteuert werden können. Eine Möglichkeit ist es sich den sogenannten Kondo-Effekt zu Nutze zu machen, bei dem der lokale Spin eines Adsorbats (Molekül oder Atoms) durch die Leitungsbandelektronen eines Substrats abgeschirmt wird. Ziele dieser Arbeit sind es zu verstehen, wie der Kondo-Effekt durch chemische Modifikation beeinflusst werden kann, sowie die Etablierung chemischer Konzepte zum Verständnis dieses Effekts.
Kurzfassung auf Englisch: In the field of molecular spintronics, it is desirable to make spinpolarized molecules usable for future applications. It is therefore an important step to understand how spin states of such systems can be controlled by chemical modification. One possibility is to make use of the so-called Kondo effect, in which the local spin of an adsorbate ( molecule or atom) is screened by the conduction band electrons of a substrate. The aim of this work is to understand how the Kondo effect can be controlled by chemical modification, and to establish chemical concepts to understand this effect.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende