FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-97995
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2019/9799/


Psychosoziale Symptombelastung und Familienfunktion bei Kindern krebskranker Mütter in Einelternfamilien

Kliem, Antonia

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.166 KB) 


Freie Schlagwörter (Englisch): family functioning1, single parent family2
Basisklassifikation: 44.91
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Romer, Georg (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 20.03.2019
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum: 19.06.2019
Kurzfassung auf Deutsch: Kinder aus Einelternfamilien mit einer Krebserkrankung sind keinen höheren Risiken ausgesetzt, eine klinisch relevante psychosoziale Belastung zu entwickeln, als Kinder aus Zweielternfamilien mit elterlicher Krebserkrankung. In der vorliegenden Arbeit zeigten sich die Haupteffekte zwischen der Familienfunktion, der mütterlichen Depressivität und des sozioökonomischen Status hinsichtlich internalisierender kindlicher Symptome aus Sicht der Mütter. Einzelne Familienfunktions-Skalen scheinen zusammen mit der mütterlichen Depressivität die internalisierende Belastung des Kindes hochsignifikant bis sehr signifikant zu erklären. Der Familienstatus erklärte in keiner der durchgeführten Analysen die kindliche Belastung und kann in dieser Studie nicht als prädiktiver Faktor für die Ausbildung psychischer Symptome bei Kindern krebskranker Mütter angesehen werden. Die psychosoziale Belastung des Kindes und die familiären Beziehungskompetenzen unterscheiden sich bei Ein- und Zweielternfamilien nicht signifikant. Dies konnte für die kindliche und mütterliche Perspektive bestätigt werden.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende