FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-23352
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2005/2335/


Abseits von Mythen und Dogmen : Die Krise des Hochschulsystems und die Ökonomisierung des Wettbewerbs in der Hochschulbildung

Schierholz, Henning

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.674 KB) 


SWD-Schlagwörter: Studiengebühr , Hochschule / Selbstverwaltung , Globalbudgetierung , Politische Steuerung , Hochschulzulassung , Hochschule / Lehre , Hochschullehrer
Basisklassifikation: 81.19
Institut: Sozialwissenschaften
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Greven, Michael Th. (Prof. Dr. )
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 09.02.2005
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 14.02.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Aufbauend auf einer Untersuchung der Krise der Hochschulen und ihren Ursachen wird durch eine Politikfolgenanalyse der Frage nachgegangen, inwieweit der durch eine politische Entscheidung zum Steuerungsverzicht des Staates zu initiierende ökonomische Wettbewerb als Selbst-steuerungsmechanismus in der Hochschulbildung geeignet ist, die bestehende Krise zu beenden und die normativ zu bestimmende Position und Aufgabenstellung des Hochschulsystems zu erfüllen.
Die Ökonomisierung des Wettbewerbs als Folge eines umfassenden Steuerungsverzichts der Politik, so die Prognose der Politikfolgenabschätzung, vermag dann als Selbststeuerungsmechanismus des Hochschulsystems, die bestehende Krise zu beenden und die normativ gesetzten Aufgaben und Ziele zu erreichen, wenn durch politisches Entscheiden die Bereiche, in denen eine staatliche Finanzierungs-, Organisations- oder Normsetzungsaktivität als notwendig definiert wurde, nach Maßgabe der als risikenvermeidend formulierten Kriterien gestaltet werden. So ist auch nach einem umfassenden Steuerungsverzicht ein Erreichen der normativen Ziele nur bei entsprechenden politischen Entscheidungen zu erwarten.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende