FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-34041
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2007/3404/


Auswirkungen der chronischen Pankreatitis auf den Vitamin D- und Knochenstoffwechsel

Sobik, Nina

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (411 KB) 


Basisklassifikation: 44.61
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: de Weerth, Andreas (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 02.04.2007
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 20.08.2007
Kurzfassung auf Deutsch: Patienten mit chronischer Pankreatitis entwickeln im Verlauf ihrer Erkrankung bei progredienter Schädigung des Pankreas eine exokrine Insuffizienz. In dieser Arbeit sollte die Frage geklärt werden, ob Patienten mit chronischer Pankreatitis ein erhöhtes Risiko aufweisen, eine metabolische Knochenstoffwechselstörung zu entwickeln. Wir werteten retrospektiv Krankenakten von 62 Patienten mit gesicherter chronischer Pankreatitis aus. Die erhobenen Daten zeigen, dass Patienten mit chronischer Pankreatitis signifikant erniedrigte Serumspiegel für 25-Hydroxyvitamin D und 1,25-Dihydroxyvitamin D aufweisen. Der Z- Score der Osteodensometrie ist im Vergleich zu einer geschlechts- und altersentsprechenden Vergleichsbevölkerung deutlich vermindert. Die Ausscheidung der Crosslinks im Urin zeigte sich in diesem Patientenkollektiv signifikant erhöht. Einige dieser Parameter korrelieren statistisch signifikant miteinander.
Die Befunde legen den Schluß nahe, dass eine chronische Pankreatitis zu einem Vitamin D Mangel führt, und somit für Störungen im Knochenmetabolismus verantwortlich sein kann.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende