FAQ
© 2015 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-73255
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2015/7325/


Susceptibilities in materials with multiple strongly correlated orbitals

Suszeptibilitäten in Materialien mit mehreren stark korrelierten Orbitalen

Boehnke, Lewin Volker

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (7.735 KB) 


SWD-Schlagwörter: Physik , Theoretische Physik , Suszeptibilität , Magnetismus , Festkörperphysik
Freie Schlagwörter (Englisch): computational physics
Basisklassifikation: 33.19 , 33.75 , 33.61
Institut: Physik
DDC-Sachgruppe: Physik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Lechermann, Frank (Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 28.10.2014
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 01.06.2015
Kurzfassung auf Englisch: The work presented in this thesis elevates the applicability of the calculation and interpretations of lattice susceptibilities of strongly correlated materials to a similar ground as that accessible to dynamical mean field theory supplemented with modern continuous time quantum Monte Carlo algorithms.

Numerical means are introduced to facilitate these calculations for multiorbital models and interpretations of the resulting general frequency and wave vector dependent orbital tensor susceptibility are discussed in terms of experimental observables and intrinsic fluctuating modes.

Subsequently, these are applied to several realistic materials, to discuss orbital contributions to the incommensurate spin susceptibility peaks in Sr2RuO4, the cross-over of magnetic excitation character with doping in NaxCoO2 and the non local order fluctuations of the $$sqrt{3}timessqrt{3}$$ lattice reconstruction transition in LiVS2.
Kurzfassung auf Deutsch: Die Arbeit, die in dieser Dissertation vorgestellt wird, hebt die Anwendbarkeit der Bestimmung und die Interpretation der Gittersuszeptibilitäten in stark korrelierten Materialien auf das Niveau, das auch der Dynamischen Molekularfeldtheorie, unterstützt durch moderne zeitkontinuierliche Quantum Monte Carlo Algorithmen, zugänglich ist.

Numerische Mittel werden vorgestellt, um diese Berechnungen für mehrorbitalige Modelle zu ermöglichen und Interpretationen des resultierenden allgemeinen Frequenz- und Wellenzahlvektor-abhängigen orbitalen Suszeptibilitätstensors werden im Hinblick auf experimentell beobachtbare Größen und auf intern fluktuiernde Moden diskutiert.

Dies wird angewandt auf verschiedene reale Systeme, um die orbitalen Beiträge zu der Spin Suszeptibilität an inkommensurablen Wellenvektoren in Sr2RuO4, den Übergang des Charakters der magnetischen Suszeptibilität mit Dotierung in NaxCoO2 und die nichtlokalen Ordnungsfluktuationen des $$sqrt{3}timessqrt{3}$$ Gitter-Reorganisationsübergangs in LiVS2 zu diskutieren.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende