FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-89857
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2018/8985/


Methoden zur forensischen Altersdiagnostik und Auswertung von Altersgutachten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Alnajar, Samer

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (1.868 KB) 


SWD-Schlagwörter: Alter , Flüchtling , Jugend
Freie Schlagwörter (Deutsch): Alterseinschätzung , Altersgutachten , Altersdiagnostik , Altersuntersuchung
Freie Schlagwörter (Englisch): age estimation , age assessment , forensic age estimating
Basisklassifikation: 44.96 , 44.72
Institut: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin, Gesundheit
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Püschel, Klaus (Prof. Dr.)
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 18.12.2017
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum: 12.02.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Das derzeit angewendete Vorgehen zur Altersbestimmung geht mit verschiedenen
Problemen einher. Dabei sind vor allem die mangelnde Standardisierung des
Vorgehens und die Variabilität der einbezogenen Referenzpunkte zu nennen. Um
diese Mängel zu beheben, bietet sich eine Standardisierung durch ein Softwarebasiertes Verfahren an. Dieses Verfahren ersetzt die zweifelhafte Altersbestimmung
durch subjektive Inaugenscheinnahme und stellt somit besonders einen besonderen
Schutz für Kinder dar. Durch die Festlegung einer Spannweite, die die individuellen
Besonderheiten jedes Einzelfalls berücksichtigt, lässt sich das Alter mit an Sicherheit
grenzender Wahrscheinlichkeit bestimmen.
Kurzfassung auf Englisch: Age assessment has a huge impact on the life of applicants for asylum
as public support and care differ for adolescent and adult people. In the context of civil
procedures, the age considered is the age determined by forensic age estimation. The
current procedure has several limitations, including poor standardisation and great
variability of reference points. The combination of different methods as shown in this
study would form the appropriate basis for a software-based standardisation of the
process, protecting the applicant from subjective preoccupation of the examiner. By
considering the specific characteristics of the individual an accurate age range can be
determined.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende