Volltextdatei(en) vorhanden
DC ElementWertSprache
dc.contributor.advisorTsokos, Michael (Prof. Dr.)
dc.contributor.authorTorke, Anna-Sophie
dc.date.accessioned2020-10-19T12:22:26Z-
dc.date.available2020-10-19T12:22:26Z-
dc.date.issued2007
dc.identifier.urihttps://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/2235-
dc.description.abstractUntersuchungen zur Expression endothelialer und leukozytärer Adhäsionsmoleküle bei bakterieller Meningitis an humanem Autopsiematerial liegen bisher nicht vor. In dieser Studie wurden 17 Meningitis-Fälle und zehn Non-Meningitis-Fälle bezüglich der Expression der endothelialen und leukozytären Adhäsionsmoleküle P-Selektin, LFA-1 und VCAM-1 auf verschiedenen Zelltypen des Zentralnervensystems (ZNS) miteinander verglichen und die Histomorphologie und das Erregerspektrum des Meningitiskollektiv evaluiert. Dabei wurde eine neue Methodik entwickelt und genutzt, die eine speziell für Entzündungen erarbeitete Modifikation der bereits beschriebenen Tissue-Micro-Array-Technik (TMA) darstellt. Als Haupterreger fulminant verlaufender Haubenmeningitiden wurde Streptococcus pneumoniae bestätigt. In Kombination mit einem rasch zum Tode führenden Verlauf der Erkrankung wurden histologisch Vaskulitis, Enzephalitis und Thrombosierungen der Subarachnoidalgefäße beobachtet. Die Expression der oben genannten Adhäsionsmolekule war in den verschiedenen Gewebekollektiven unterschiedlich. Ein Zusammenhang zwischen der Lokalisation der Entzündung und der Stärke der Expression ließ sich nicht feststellen. P-Selektin wurde auf allen Zelltypen nachgewiesen. Im Entzündungsprozess nahm die Expression von P-Selektin auf den Endothelzellen zu, während die Expression auf Astrozyten und Oligodendrozyten abnahm. LFA-1 konnte nur auf Leukozyten nachgewiesen werden. Die Expression von LFA-1 konnte nur bei geringer Infiltration von Entzündungszellen auf diesen beobachtet werden, bei mäßiger bis starker Invasion dagegen nicht. VCAM-1 wurde nur in einem einzigen Fall auf Endothelzellen nachgewiesen. Die Expression von VCAM-1 bei Meningitis zeigte keine signifikanten Unterschiede zu den Non-Meningitis-Fällen.de
dc.language.isodede
dc.publisherStaats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
dc.rightshttp://purl.org/coar/access_right/c_abf2
dc.subjectendotheliale Adhäsionsmolekülede
dc.subjectleukozytäre Adhäsionsmolekülede
dc.subjectP-Selektinde
dc.subjectLFA-1de
dc.subjectVCAM-1de
dc.subject.ddc610 Medizin, Gesundheit
dc.titleAnalyse des Expressionsmusters endothelialer und leukozytärer Adhäsionsmoleküle bei bakterieller Meningitisde
dc.typedoctoralThesis
dcterms.dateAccepted2008-01-18
dc.rights.ccNo license
dc.rights.rshttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.bcl44.34 Anatomie
dc.subject.bcl44.47 Pathologie
dc.subject.bcl44.72 Rechtsmedizin
dc.subject.gndBakterielle Hirnhautentzündung
dc.subject.gndMeningitis cerebrospinalis epidemica
dc.subject.gndMicroarray
dc.subject.gndImmuncytochemie
dc.subject.gndLeukozyt
dc.type.casraiDissertation-
dc.type.dinidoctoralThesis-
dc.type.driverdoctoralThesis-
dc.type.statusinfo:eu-repo/semantics/publishedVersion
dc.type.thesisdoctoralThesis
tuhh.opus.id3801
tuhh.opus.datecreation2008-08-14
tuhh.type.opusDissertation-
thesis.grantor.departmentMedizin
thesis.grantor.placeHamburg
thesis.grantor.universityOrInstitutionUniversität Hamburg
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.gvk.ppn584439849
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:18-38014
item.languageiso639-1other-
item.creatorOrcidTorke, Anna-Sophie-
item.grantfulltextopen-
item.creatorGNDTorke, Anna-Sophie-
item.advisorGNDTsokos, Michael (Prof. Dr.)-
item.fulltextWith Fulltext-
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen
Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
DissertationTorke.pdf1.94 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Kurzanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

53
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 15.05.2021

Download(s)

15
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 15.05.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe