Volltextdatei(en) vorhanden
DC ElementWertSprache
dc.contributor.advisorRichard, Gisbert (Prof. Dr.)
dc.contributor.authorBenecke, Andreas Wolfram
dc.date.accessioned2020-10-19T12:24:55Z-
dc.date.available2020-10-19T12:24:55Z-
dc.date.issued2009
dc.identifier.urihttps://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/2729-
dc.description.abstractThema:Etablierung eines Verfahrens zur histologischen Analyse humaner Hornhäute unter besonderer Beachtung der Descemet-Membran und des kornealen Endothels. Die Transplantation humaner kornealer Endothelzellen eröffnet die beiden Optionen, zum einen Spenderhornhäute mit geringer Endothelzelldichte für Transplantationen geeignet zu machen, zum anderen, bei direkter Anwendung am Patienten in Fällen einer kornealen Endotheldystrophie, auf den Ersatz der kompletten Hornhaut zu verzichten. Zur Beurteilung des Langzeiterfolges einer derartigen Zelltransplantation stehen jedoch noch histologische Untersuchungen zur Anheftung der transplantierten Endothelzellen aus. Diese Untersuchungen werden dadurch erschwert, dass die Endothelzellschicht bei Gewebeschnitten von Hornhäuten nach einer Paraffineinbettung zumeist nicht in ihrer ursprünglichen Form erhalten bleibt. Ziel dieser Arbeit war es daher, ein Protokoll für die Einbettung humaner Hornhäute in Kunststoffharz und die Anfertigung von Gewebeschnitten zu erstellen, das eine Analyse der Anheftung transplantierter Endothelzellen ermöglicht. Da Kunststoffharze für Antikörper nicht durchlässig sind, sollte ferner untersucht werden, welche immunhistochemischen Färbungen,die vor einer Gewebeeinbettung durchgeführt werden, nach der Anfertigung der Gewebeschnitte noch deutlich erkennbar sind. Zunächst wurden Hornhäute in verschiedene Kunststoffharze eingebettet und anhand der Gewebeschnitte die Gewebeintegrität in Abhängigkeit wesentlicher Parameter, wie Art der Gewebefixierung und Einbettungstemperatur mikroskopisch untersucht. Auf der Grundlage der dabei erzielten Resultate wurde ein optimiertes Protokoll zur Einbettung humaner Spenderhornhäute erarbeitet.Im Anschluss erfolgten immunhistochemische Färbungen im Zusammenhang mit dem etablierten Protokoll und eine Überprüfung der Anwendbarkeit der immunhistochemischen Analyseverfahren.de
dc.language.isodede
dc.publisherStaats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
dc.rightshttp://purl.org/coar/access_right/c_abf2
dc.subjectDescemet-Membrande
dc.subjectLR Whitede
dc.subjecthumane Hornhäutede
dc.subjecthistologische Analysede
dc.subjectkorneales Endothelde
dc.subjectCorneaen
dc.subjectLR Whiteen
dc.subjectEyeen
dc.subjecthistological analysisen
dc.subjectendothelen
dc.subjectcornea endotheliumen
dc.subjectdescemet membraneen
dc.subject.ddc610 Medizin, Gesundheit
dc.titleEtablierung eines Verfahrens zur histologischen Analyse humaner Hornhäute unter besonderer Beachtung der Descemet-Membran und des kornealen Endothelsde
dc.title.alternativeEstablishing a histological analysis for human cornea with special observation of the descemet-membran and the corneal endotheliumen
dc.typedoctoralThesis
dcterms.dateAccepted2009-08-27
dc.rights.ccNo license
dc.rights.rshttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.bcl44.95 Augenheilkunde
dc.subject.gndAugenheilkunde
dc.subject.gndEndothel
dc.type.casraiDissertation-
dc.type.dinidoctoralThesis-
dc.type.driverdoctoralThesis-
dc.type.statusinfo:eu-repo/semantics/publishedVersion
dc.type.thesisdoctoralThesis
tuhh.opus.id4290
tuhh.opus.datecreation2009-09-28
tuhh.type.opusDissertation-
thesis.grantor.departmentMedizin
thesis.grantor.placeHamburg
thesis.grantor.universityOrInstitutionUniversität Hamburg
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.gvk.ppn614146577
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:18-42909
item.fulltextWith Fulltext-
item.creatorOrcidBenecke, Andreas Wolfram-
item.grantfulltextopen-
item.advisorGNDRichard, Gisbert (Prof. Dr.)-
item.languageiso639-1other-
item.creatorGNDBenecke, Andreas Wolfram-
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen
Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation_Benecke_UKE.pdf21.07 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Kurzanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

24
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 07.05.2021

Download(s)

86
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 07.05.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe