Volltextdatei(en) vorhanden
DC ElementWertSprache
dc.contributor.advisorSauter, Guido (Prof. Dr.)
dc.contributor.authorTsourlakis, Maria Christina
dc.date.accessioned2020-10-19T12:47:20Z-
dc.date.available2020-10-19T12:47:20Z-
dc.date.issued2010
dc.identifier.urihttps://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/3877-
dc.description.abstractDas CCND1 Gen ist ein potentielles therapeutisches Ziel. Unterschiede von CCND1- Alterationen zwischen Primärtumoren und deren Metastasen sind daher von großem Interesse. Um Unterschiede im CCND1-Status zu finden, wurden 285 Primärtumoren und 144 korrespondierende Metastasen mittels Immunhistochemie und Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung auf CCND1-Alterationen untersucht. Amplifikationen wurden in 53,8% (85/158) der Plattenepithelkarzinome und in 11% (13/121) der Adenokarzinome beobachtet. Bei Plattenepithelkarzinomen konnte ein Zusammenhang zwischen Amplifikationsstatus und pM-Status (p=0,0407) bzw. Amplifikationsstatus und UICC-Status (p=0,0306) gezeigt werden. Es fand sich ein statistisch signifikanter Zusammenhang mit dem Überleben in der FISH-Untersuchung in der Gruppe der Adenokarzinome (p=0,0293). Es konnte kein weiterer signifikanter Zusammenhang zwischen CCND1-Alterationen und klinisch-pathologischen Parametern beobachtet. Wir konnten in unserer Studie einen Zusammenhang zwischen CCND1-Amplifikationen und Cyclin D1-Expression sowohl in Plattenepithelkarzinomen (p<0,0001) als auch in Adenokarzinomen (p=0,0078) beobachten. Weiterhin konnten wir einen statistisch signifikanten Zusammenhang zwischen CCND1-Amplifikationen in Primärtumoren und Amplifikationen in den entsprechenden Lymphknoten- bzw. Fernmetastasen finden (p<0,0001). Von insgesamt 129 analysierten Paaren fand sich eine Übereinstimmung in 118 Paaren. Das gehäufte Auftreten von CCND1-Amplifikationen am Ösophagus (insbesondere bei Plattenepithelkarzinomen) und die Homogenität dieser zwischen Primärtumoren und Metastasen sprechen für ein hohes Potential von CCND1 als Therapieziel.de
dc.language.isodede
dc.publisherStaats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
dc.rightshttp://purl.org/coar/access_right/c_abf2
dc.subject.ddc610 Medizin, Gesundheit
dc.titlePrävalenz von CCND1-Alterationen bei menschlichen Ösophaguskarzinomende
dc.title.alternativePrevalence of CCND1-alterations in human esophageal canceren
dc.typedoctoralThesis
dcterms.dateAccepted2010-11-12
dc.rights.ccNo license
dc.rights.rshttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.bcl44.46 Klinische Pathologie
dc.type.casraiDissertation-
dc.type.dinidoctoralThesis-
dc.type.driverdoctoralThesis-
dc.type.statusinfo:eu-repo/semantics/publishedVersion
dc.type.thesisdoctoralThesis
tuhh.opus.id4922
tuhh.opus.datecreation2011-02-22
tuhh.type.opusDissertation-
thesis.grantor.departmentMedizin
thesis.grantor.placeHamburg
thesis.grantor.universityOrInstitutionUniversität Hamburg
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.gvk.ppn660952866
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:18-49222
item.fulltextWith Fulltext-
item.creatorOrcidTsourlakis, Maria Christina-
item.grantfulltextopen-
item.advisorGNDSauter, Guido (Prof. Dr.)-
item.languageiso639-1other-
item.creatorGNDTsourlakis, Maria Christina-
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen
Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Doktorarbeit.pdf15.21 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Kurzanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

47
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 09.05.2021

Download(s)

10
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 09.05.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe