Volltextdatei(en) vorhanden
DC ElementWertSprache
dc.contributor.advisorSchulz, Elisabeth (Prof. Dr.)
dc.contributor.authorHeede, Santa
dc.date.accessioned2020-10-19T12:48:11Z-
dc.date.available2020-10-19T12:48:11Z-
dc.date.issued2010
dc.identifier.urihttps://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/4006-
dc.description.abstractIm Rahmen eines internationalen Projektes wurden in Ecuador 6143 Schulkinder im Alter von 5 bis 15 Jahren untersucht. Diese Studie repräsentiert weniger begüterte Schichten der Bevölkerung. Ziel der Untersuchung waren Sehfunktion, Amblyopie und diese erzeugende Faktoren – insbesondere Refraktionanomalien mit Einsatz von zwei Refraktometern festzustellen. Ergebnisse: Die Schulkinder der untersuchten Population in Ecuador leiden in höherem Maße als europäische Schulkinder an Pterygium und Blepharitis. Die Amblyopiehäufigkeit entspricht der in Deutschland während der 70er Jahre. Die Refraktionsverteilung zeigt die übliche Emmetropisation /„Myopieshift“ mit höherem Kindesalter. Die Brillenversorgung ist qualitativ unzureichend und ineffektiv. Der Langtest II hat sich als Binokulartest für Screeninguntersuchungen nicht bewährt. Das Videorefraktometer ist als Instrument für Screeninguntersuchungen bei Einschränkung im Meßbereich geeignet. Sehr hohe Hyperopien werden nicht als verdächtig gemessen. Autorefraktometrie ohne Zykloplegie ist bei allen Altersgruppen zur Refraktionsbestimmung bzw. Einschätzung bei Screeninguntersuchungen ungeeignet.de
dc.description.abstractAs an international study, 6143 children aged 5 to 15 years were examined in Ecuador, South America. This study represents an analysis of eye disease in a less privileged population of Ecuador. The goal of the study was to determine both the prevalence of ocular diseases, amblyopia, refractive errors and the role of automatic refractive measurements. Results: The school-age population in Ecuador suffers more from blepharitis and pterygium than in Europe. The prevalence of amblyopia in Ecuador is similar to the prevalence in Germany in the 1970’s. The distribution of refractive errors demonstrates the typical emmetropisation /myopic shift with age. The supply of glasses is of insufficient and ineffective quality to effectively eliminate the large number of refractive errors present in the region. In addition, the Lang test II did not prove to be an effective tool for measuring depth perception in a screening situation with this population. The PowerRefractor, within its measurement range, was appropriate as a refractometer for screening. High hyperopic errors were not discovered in this population, which was not an expected finding. Autorefractometry without cycloplegia, for determination of refractive error in screening, was in all age-groups not an accurate assessment tool.en
dc.language.isodede
dc.publisherStaats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
dc.rightshttp://purl.org/coar/access_right/c_abf2
dc.subjectAugenerkrankungende
dc.subjectamblyopiaen
dc.subjectscreeningen
dc.subjectchildrenen
dc.subjectrefractive erroren
dc.subjectEcuadoren
dc.subjectrefractometeren
dc.subjectocular diseasesen
dc.subject.ddc610 Medizin, Gesundheit
dc.titleScreening auf Amblyopie und Augenerkrankungen im Vorschul- und Schulalter in Ecuador unter besonderer Berücksichtigung der Refraktion und Einsatz von zwei unterschiedlichen Refraktometernde
dc.title.alternativeScreening for amblyopia and ocular diseases in preschool- and school-age population in Ecuador with particular consideration to refraction and use of two different refractometersen
dc.typedoctoralThesis
dcterms.dateAccepted2010-12-22
dc.rights.ccNo license
dc.rights.rshttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.bcl44.95 Augenheilkunde
dc.subject.gndAmblyopie
dc.subject.gndBrechungsfehler
dc.subject.gndKind
dc.subject.gndScreening
dc.subject.gndEcuador
dc.subject.gndRefraktometer
dc.type.casraiDissertation-
dc.type.dinidoctoralThesis-
dc.type.driverdoctoralThesis-
dc.type.statusinfo:eu-repo/semantics/publishedVersion
dc.type.thesisdoctoralThesis
tuhh.opus.id5089
tuhh.opus.datecreation2011-04-04
tuhh.type.opusDissertation-
thesis.grantor.departmentMedizin
thesis.grantor.placeHamburg
thesis.grantor.universityOrInstitutionUniversität Hamburg
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.gvk.ppn669145424
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:18-50891
item.advisorGNDSchulz, Elisabeth (Prof. Dr.)-
item.creatorGNDHeede, Santa-
item.grantfulltextopen-
item.creatorOrcidHeede, Santa-
item.languageiso639-1other-
item.fulltextWith Fulltext-
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen
Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation_Heede_12_2010.pdf3 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Kurzanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

72
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 05.05.2021

Download(s)

51
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 05.05.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe