Volltextdatei(en) vorhanden
DC ElementWertSprache
dc.contributor.advisorRichter-Appelt, Hertha (Prof. Dr.)
dc.contributor.authorNieder, Timo Ole
dc.date.accessioned2020-10-19T12:55:46Z-
dc.date.available2020-10-19T12:55:46Z-
dc.date.issued2012
dc.identifier.urihttps://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/5333-
dc.description.abstractDer Autor hat im Rahmen seiner kumulativen Dissertation die Bedeutung der Binarität von Geschlecht auf das Phänomen Transgender aus drei verschiedenen Perspektiven untersucht. Einen historischen Zugang verfolgte er in einer Arbeit, die den bisherigen professionellen Umgang mit Transgender-Menschen sowohl in Bezug auf das ätiologische Verständnis (biologisch vs. psycho-sozial) als auch auf etablierte Behandlungsmöglichkeiten für Transgender-Menschen (somatisch vs. psychotherapeutisch) qualitativ analysiert. Im Rahmen einer empirischen Multicenter-Studie, die in vier Europäischen Ländern durchgeführt wird, testete er eine neuen Weg, die Erstmanifestation einer Transgender-Entwicklung zu erfassen und prüfte, wie sich betroffene Menschen diesbezüglich voneinander unterscheiden. Zuletzt hat er im Zuge einer ausführlichen Literaturübersicht zur Neurobiologie des Phänomens Transgender genetische, neuroendokrinologische, neurostrukturelle und -funktionelle Befunde zusammengefasst und die jeweilige Relevanz für Ätiologie und Therapie diskutiert. Insgesamt lässt sich aus den Befunden des Autors schließen, dass es sowohl in der Erforschung als auch in der Versorgung des Phänomens Transgender darauf ankommt, Uneindeutigkeiten in Bezug auf Geschlecht und Identität abbilden zu können. So konnte er zeigen, dass die unhinterfragte Annahme der Binarität von Geschlecht im Kontext von Transgender in Forschungsprojekten ebenso die Qualität der Befunde einschränkt wie in der Versorgung von Transgender-Menschen die Qualität der therapeutischen Beziehung.de
dc.language.isodede
dc.publisherStaats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
dc.rightshttp://purl.org/coar/access_right/c_abf2
dc.subject.ddc610 Medizin, Gesundheit
dc.titleUntersuchungen zur Binarität von Geschlecht im Kontext transsexueller Entwicklungen : Historische, entwicklungspsychologische und neurobiologische Perspektivende
dc.typedoctoralThesis
dcterms.dateAccepted2012-09-18
dc.rights.ccNo license
dc.rights.rshttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.bcl44.74 Sexualmedizin
dc.subject.bcl77.85 Sexualpsychologie
dc.subject.gndTranssexualismus
dc.subject.gndTransgender
dc.subject.gndGeschlecht
dc.subject.gndSexualwissenschaft
dc.subject.gndPsychotherapie
dc.type.casraiDissertation-
dc.type.dinidoctoralThesis-
dc.type.driverdoctoralThesis-
dc.type.statusinfo:eu-repo/semantics/publishedVersion
dc.type.thesisdoctoralThesis
tuhh.opus.id6660
tuhh.opus.datecreation2014-03-17
tuhh.type.opusDissertation-
thesis.grantor.departmentPsychologie
thesis.grantor.placeHamburg
thesis.grantor.universityOrInstitutionUniversität Hamburg
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.gvk.ppn781526426
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:18-66605
item.fulltextWith Fulltext-
item.creatorOrcidNieder, Timo Ole-
item.grantfulltextopen-
item.advisorGNDRichter-Appelt, Hertha (Prof. Dr.)-
item.languageiso639-1other-
item.creatorGNDNieder, Timo Ole-
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen
Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Diss_Nieder_Final_17_03_14_ohne_DankWid.pdf1.15 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Kurzanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

159
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 09.05.2021

Download(s)

114
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 09.05.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe