Volltextdatei(en) vorhanden
DC ElementWertSprache
dc.contributor.advisorBockhorn, Maximilian (Prof. Dr. Dr.)
dc.contributor.authorSteiner, Maike
dc.date.accessioned2020-10-19T12:56:05Z-
dc.date.available2020-10-19T12:56:05Z-
dc.date.issued2014
dc.identifier.urihttps://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/5389-
dc.description.abstractDas Ösophaguskarzinom weist eine schlechte Prognose auf, da es wegen fehlender Frühsymptome häufig erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert wird. Bislang gibt es keine spezifischen zuverlässigen Tumormarker oder effektive Methoden der Früherkennung. Der Wachstumsfaktor Midkine fördert über eine gesteigerte Angiogenese an und dem Entgegenwirken der Apoptose das Tumorwachstum. In Ösophaguskarzinomzellen konnte eine Überexpression des MK-Gens nachgewiesen werden. Im Zellmodell wurde die MK-Expression über small interfering ribonucelic acid (siRNA) unter-bunden und die dadurch veränderte Wachstumsgeschwindigkeit ermittelt. Eine gegen MK gerichtete siRNA wurde mittels Lipofektion in die Zellen eingeschleust und der Erfolg der Transfektion im Western Blot überprüft. Die verminderte MK-Sezernierung wurde nach De-pletion des Gens auch in den Zellkulturüberständen detektiert. Im Anschluss an die Deple-tion wurde die Proliferation der Zellen in einem MTT(3-(4,5-Dimethylthiazol-2-yl)-2,5-diphenyl-tetrazoliumbromid)-Proliferations-Test ermittelt. Zusätzliches Interesse galt dem Einfluss von Wachstumsfaktoren auf die Expression von MK. Daher wurden Zelllinien in der Zellkultur mit normalem Wachstumsmedium mit und ohne fetalem Kälberserum (FCS) und mit alleiniger Zugabe verschiedener Wachstumsfaktoren inkubiert und mittels anschließendem Enzyme-Linked ImmunoSorbent Assay (ELISA) die MK-Konzentration gemessen. Es konnte bestätigt werden, dass MK eine zunehmende Rolle in der Zellproliferation von Ösophaguskarzinomen spielt. In einem weiteren Experiment wurden die Tumorkarzinomzellen mit unterschiedlichen Wachstumsfaktoren/Zytokinen stimuliert. Hierbei zeigt sich TNF-α als starker Induktor für MK. Auch die Zugabe von EGF oder von FCS-haltigem Serum führt zu einer gesteigerten MK-Konzentration in der Zellkultur. Bisherige Anstrengungen bezüglich der Bekämpfung maligner Tumoren durch Antikörper mit gezielten Angriffen auf Zytokine sind vielversprechend. Midkine scheint als therapeutisches Target in der Karzinomtherapie vielversprechend.de
dc.language.isodede
dc.publisherStaats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
dc.rightshttp://purl.org/coar/access_right/c_abf2
dc.subject.ddc610 Medizin, Gesundheit
dc.titleRNA-Interferenz gegen Midkine und der Einfluss von Wachstumsfaktoren auf die tumoreigene Midkine-Expression in Ösophaguskarzinomzellende
dc.typedoctoralThesis
dcterms.dateAccepted2014-03-19
dc.rights.ccNo license
dc.rights.rshttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.bcl44.65 Chirurgie
dc.subject.gndSpeiseröhrenkrebs
dc.type.casraiDissertation-
dc.type.dinidoctoralThesis-
dc.type.driverdoctoralThesis-
dc.type.statusinfo:eu-repo/semantics/publishedVersion
dc.type.thesisdoctoralThesis
tuhh.opus.id6725
tuhh.opus.datecreation2014-05-05
tuhh.type.opusDissertation-
thesis.grantor.departmentMedizin
thesis.grantor.placeHamburg
thesis.grantor.universityOrInstitutionUniversität Hamburg
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.gvk.ppn788329707
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:18-67253
item.fulltextWith Fulltext-
item.creatorOrcidSteiner, Maike-
item.grantfulltextopen-
item.advisorGNDBockhorn, Maximilian (Prof. Dr. Dr.)-
item.languageiso639-1other-
item.creatorGNDSteiner, Maike-
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen
Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf2.22 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Kurzanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

32
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 12.05.2021

Download(s)

4
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 12.05.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe