Volltextdatei(en) vorhanden
DC ElementWertSprache
dc.contributor.advisorSimon, Ronald (PD Dr.)
dc.contributor.authorBurkhardt, Lia
dc.date.accessioned2020-10-19T13:14:26Z-
dc.date.available2020-10-19T13:14:26Z-
dc.date.issued2015
dc.identifier.urihttps://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6709-
dc.description.abstractDie vorliegende Arbeit verfolgte das Ziel, im Sinne der translationalen Forschung einen möglichen Prognosemarker für das Prostatakarzinom zu identifizieren und seinen prognostischen Nutzen zu validieren. Zu diesem Zweck wurde zunächst eine Methode entwickelt, die es ermöglicht, Mate-Pair-Sequenzierungen von Komplettgenomen per „Next Generation Sequencing“ (NGS) am PCA durchzuführen. Hierzu wurde ein Verfahren etabliert, um DNA von sowohl besonders hoher Qualität als auch maximaler Ausbeute aus limitierten PCA-Gewebemengen zu isolieren. Der zweite Projektteil dieser Studie hatte zum Ziel, die verbreitete, aber noch nicht näher untersuchte 5q21-Deletion auf ihre Häufigkeit, klinische Relevanz und das Vorhandensein eines relevanten Tumorsuppressor-Gens (TSG) hin zu untersuchen. Anhand dieser Daten sollte eine mögliche Eignung dieser Veränderung als prognostischer Marker des PCA geprüft werden. Hierzu wurden PCA-Gewebe von 12.426 in Form eines Tissue Micro Arrays mittels Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung auf das Vorhandensein einer 5q21-Deletion hin untersucht und mit klinisch-pathologischen Daten dieser Tumoren, sowie der Patientenprognose korreliert. Diese Analysen ergaben, dass knapp 10 % aller PCA von einer 5q21-Deletion betroffen sind, und dass diese Tumoren signifikant mit einem aggressiven Tumortyp wie auch einer negativen Patientenprognose assoziiert sind. Weitere Untersuchungen konnten den Chromatinremodeler CHD1 (Chromodomain Helicase DNA Binding Protein 1) als das TSG dieser Region identifizieren.de
dc.language.isodede
dc.publisherStaats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
dc.rightshttp://purl.org/coar/access_right/c_abf2
dc.subjectCHD1de
dc.subjectProstatakarzinomde
dc.subject5q21de
dc.subjectProbenaufbereitung NGSde
dc.subjectPrognosemarkerde
dc.subject.ddc570 Biowissenschaften, Biologie
dc.titleAnwendung von Hochdurchsatzmethoden zur translationalen Erforschung der 5q21-Deletion beim Prostatakarzinomde
dc.typedoctoralThesis
dcterms.dateAccepted2016-04-01
dc.rights.ccNo license
dc.rights.rshttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.bcl42.13 Molekularbiologie
dc.subject.bcl42.20 Genetik
dc.type.casraiDissertation-
dc.type.dinidoctoralThesis-
dc.type.driverdoctoralThesis-
dc.type.statusinfo:eu-repo/semantics/publishedVersion
dc.type.thesisdoctoralThesis
tuhh.opus.id7861
tuhh.opus.datecreation2016-04-28
tuhh.type.opusDissertation-
thesis.grantor.departmentBiologie
thesis.grantor.placeHamburg
thesis.grantor.universityOrInstitutionUniversität Hamburg
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.gvk.ppn860266206
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:18-78615
item.fulltextWith Fulltext-
item.creatorOrcidBurkhardt, Lia-
item.grantfulltextopen-
item.advisorGNDSimon, Ronald (PD Dr.)-
item.languageiso639-1other-
item.creatorGNDBurkhardt, Lia-
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen
Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf9.6 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Kurzanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

44
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 12.05.2021

Download(s)

49
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 12.05.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe