FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:gbv:18-98436
URL: http://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2019/9843/


A Sensitive Search in the Dark Matter Halo of the Milky Way for Unknown Spectral Emission Lines in the X-Ray Regime

Eine sensible Suche im Dunkle-Materie-Halo der Milchstraße nach unbekannten spektralen Emissionslinien im Röntgenbereich

Gewering-Peine, Alexander

pdf-Format:
 Dokument 1.pdf (52.972 KB) 


SWD-Schlagwörter: Dunkle Materie , F-Test , Röntgenastronomie , Astrophysik , Milchstraße , Elementarteilchenphysik , Röntgensatellit , Röntgenstrahlung , Statistik
Freie Schlagwörter (Deutsch): diffuser Röntgenhintergrund , Emissionslinien , Astroteilchenphysik , warme Dunkle Materie , sterile Neutrinos
Freie Schlagwörter (Englisch): diffuse X-ray background , emission lines , astroparticle physics , warm dark matter , sterile neutrinos
Basisklassifikation: 39.22 , 33.05 , 33.50 , 39.43
Institut: Physik
DDC-Sachgruppe: Physik
Dokumentart: Dissertation
Hauptberichter: Horns, Dieter (Prof. Dr.)
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.05.2019
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum: 10.07.2019
Kurzfassung auf Englisch: The Standard Model of particle physics can be extended to include sterile (right-handed) neutrinos or axions to solve the dark matter problem. Depending upon the mixing angle between active and sterile neutrinos, the latter have theoretically the opportunity to decay into monoenergetic active neutrinos and photons in the keV-range while axions can couple to two photons, respectively. In this study, data taken with the X-ray telescope XMM-Newton for the search of line emissions were used. Especially pointings with high exposures and large expected dark matter column densities with respect to the dark matter halo of the Milky Way were chosen and analysed. The posterior predictive p-value analysis was applied as a hypothesis test to locate parameter space regions which favour additional emission lines. In addition, upper limits of the parameter space of several dark matter and dark matter distribution models were generated such that the preexisting limits were significantly improved.
Kurzfassung auf Deutsch: Das Standardmodell der Teilchenphysik kann um sterile (rechtshändige) Neutrinos oder Axionen erweitert werden, um das Problem der dunklen Materie zu lösen. Je nach Mischungswinkel zwischen aktiven und sterilen Neutrinos haben sterile Neutrinos und Axionen theoretisch die Möglichkeit, respektive in monoenergetisch aktive Neutrinos und Photonen im keV-Bereich zu zerfallen oder an zwei Photonen zu koppeln. In dieser Arbeit wurden für die Suche nach Linienemissionen Daten des Röntgenteleskops XMM-Newton verwendet. Inbesondere wurden Beobachtungen mit hohen Belichtungszeiten und großen zu erwartenden Säulendichten der dunklen Materie in Bezug auf den Halo der Milchstraße ausgewählt und analysiert. Die "Posterior Predictive p-value Analysis" wurde als Hypothesentest zur Lokalisierung von Parameterraumbereichen eingesetzt, in welchen zusätzliche Emissionslinien favorisiert werden. Weiter wurden Obergrenzen des Parameterraumes verschiedener Teilchenmodelle dunkler Materie und Verteilungsmodelle dunkler Materie generiert, welche die bestehenden Grenzen deutlich verbesserten.

Zugriffsstatistik

keine Statistikdaten vorhanden
Legende