Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Fettsäure- und Lipidkomposition in Knochenmark und Plasma bei Patienten mit Osteonekrose, Knochenmarksödemsyndrom und Coxarthrose
Sonstige Titel: Fatty acid- und lipidcomposition in bonemarrow and serum of patients with idiopathic osteonecrosis, bone marrow edema syndrom and osteoarthritis
Sprache: Deutsch
Autor*in: Ihnen, Maike
Schlagwörter: Fettsäure; Lipide; Knochenmark; Knochennekrose; Knochenmarksödemsyndrom; Fatty acid; bone marrow; osteonecrosis; lipid; bone marrow edema syndrom
Erscheinungsdatum: 2005
Tag der mündlichen Prüfung: 2005-11-08
Zusammenfassung: 
Über die Zusammensetzung des Knochenlipids und den Lipidstoffwechsel des menschlichen Knochengewebes ist wenig bekannt. Ebenso ist der Einfluss von systemischen Dyslipidämien auf die Lipidzusammensetzung des Knochens und als Ursache für die Entstehung von Knochenerkrankungen zwar evident aber nur wenig erforscht. Fast alle existierenden Daten basieren auf Ergebnissen von Tierversuchen. Informationen über die Lipid- und Fettsäurenkomposition des Plasmas und Knochenmarks bei Patienten mit Knochenerkrankungen, wie der idiopathischen Knochennekrose und dem Knochenmarksödemsyndrom sind kaum vorhanden, obwohl in der Literatur von einem Zusammenhang zwischen Störungen des Lipidstoffwechsel und diesen Knochenerkrankungen ausgegangen wird.
Vorliegend soll daher die Messung und vergleichende Charakterisierung der Lipide und Fettsäuren im menschlichen Knochenmark und Blutplasma bei gesunden und an der idiopathischen Osteonekrose und dem Knochenmarksödemsyndrom erkrankten Patienten durchgeführt werden. Als Knochenmark wird im Folgenden die Substantia spongiosa mit allen darin enthaltenen Zellpopulationen, wie z.B. Osteoblasten, Osteoklasten, Adipozyten, Zellen des blutbildenden Marks sowie Zellen des Stützgewebes definiert.
Um eine Untersuchung des Knochenmarklipids und Plasmalipids durchführen zu können, musste zuerst die Methode der Lipidextraktion aus Knochengewebe sowie die Methode der gaschromatographischen Fettsäure- und Cholesterinmessung und die enzymatische Triglycerid- und Cholesterinmessung für die Anwendung auf Knochengewebe etabliert werden. Für die Plasmaanalysen bestanden diese Methoden bereits.
Nach Etablierung der Methoden wurde eine vergleichende Charakterisierung der Fettsäureverteilung, des Cholesterin- und Triglyceridgehalts von Plasma und Knochengewebe der Patienten mit den genannten Erkrankungen zu einem gesunden Kollektiv vorgenommen und diese statistisch ausgewertet.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/1155
URN: urn:nbn:de:gbv:18-27137
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Beisiegel, Ulrike (Prof. Dr. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Endversion_Nov._05_PDF.pdf1.85 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

22
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 11.04.2021

Download(s)

31
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 11.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe