Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Ein gene trap-System in Gerste (Hordeum vulgare L.) : Etablierung und Charakterisierung von gene trap-Linien
Sprache: Deutsch
Autor*in: Lazarow, Katina
Schlagwörter: gene trap; Ac/Ds; Transposition
Erscheinungsdatum: 2006
Tag der mündlichen Prüfung: 2006-02-24
Zusammenfassung: 
Die Möglichkeiten der funktionellen Genomanalyse wurden durch die Entwicklung von modifizierten Insertionselementen, den sogenannten gene traps, erweitert. Gene trap-Konstrukte verfügen über ein Reportergen, dessen Expression von der Transkription des endogenen Gens abhängt in welchem das Konstrukt integriert ist. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass kein detektierbar veränderter Phänotyp für die Zuordnung von Genfunktion und Gensequenz notwendig ist, da ein vom Phänotyp unabhängiger Marker für die Genexpression generiert wird. Das Ziel dieser Arbeit war die Etablierung eines Transposon-basierten gene trap-Systems in Gerste. Dabei wurde erstmalig das für monokotyle Pflanzen optimierte gene trap-Konstrukt GTDsB (Bergmann und Lütticke, 2004) eingesetzt. Dieses basiert auf dem nichtautonomen Transposon Ds aus Mais und trägt das ß-Glukuronidase(GUS)-Reportergen. Durch Kreuzung von Transposase-exprimierenden Gerstenlinien und Linien mit GTDsB wurden gene trap(GT)-Linien etabliert. In diesen wurden die für das gene trap-System relevanten Eigenschaften, die Transposition von GTDsB und die Expression des Reportergens, untersucht. Southernblotanalysen haben gezeigt, dass GTDsB mit einer Frequenz von 11% (9/79) in der F1-Generation und 41% (79/191) in der F2-Generation transponiert. Mit einem histochemischen GUS-Assay von Blattstücken, Nodien, unbefruchteten Blüten, befruchteten Blüten, Körnern und Keimlingen konnte in 72 der 141 (50%) analysierten GT-F2-Pflanzen GUS-Expression detektiert werden. In 14 der 141 analysierten Pflanzen (10%) der GT-F2-Population gibt es Hinweise auf ein vererbbares Ereignis der GUS-Expression. Der Vergleich der hier ermittelten Frequenz der GUS-Expression mit den Frequenzen von gene trap-Systemen in Reis (Chin et al. 1999) und Arabidopsis (Sundaresan et al. 1995) deutet auf eine sehr effiziente Expression des GUS-Reporters. Die Ergebnisse dieser Arbeit weisen auf ein hohes Potential der etablierten gene trap-Linien für die Anwendung in einem gene trap-Ansatz in Gerste hin.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/1400
URN: urn:nbn:de:gbv:18-29602
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Lörz, Horst (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Katina_Lazarow_Dissertation.pdf2.31 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

30
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 18.04.2021

Download(s)

24
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 18.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe