Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Talentsichtung im Schwimmsport auf der Grundlage metabolischer, kardiozirkulatorischer und respiratorischer Parameter insbesondere in Bezug auf eine zu prognostizierende Ausdauer- bzw. Sprintversiertheit
Sprache: Deutsch
Autor*in: Ramcke, Christoph
GND-Schlagwörter: Ausdauer; Sprint; Schwimmen; Begabung; Anthropometrie; Sauerstoffaufnahme
Erscheinungsdatum: 2007
Tag der mündlichen Prüfung: 2007-05-15
Zusammenfassung: 
In der Talentsichtung im Schwimmsport sind Anthropometrie (7), Leistungsfähigkeit (7), Metabolismus, Ökonomie (2,3,9) und eine frühzeitige Differenzierung in Ausdauer- und Sprintschwimmer von besonderem Interesse.

30 jugendliche Schwimmer mussten in der vorliegenden Studie einen Stufentest (Stufen à 200m) im Schwimmbecken (drei Testzeitpunkte innerhalb eines Jahres) in der Schwimmlage Freistil bis zur subjektiven Ausbelastung absolvieren (Messparameter: respiratorische Daten, Laktat, Herz- und Zugfrequenz). Das Probandengut wurde in eine Kontrollgruppe (mittleres Niveau = KG: 9 männlich; 7 weiblich: 1.-3. Test = 12,9-13,9 ± 0,3 Jahre) und ein Versuchsgruppe (Leistungsschwimmern = VG: 9 männlich; 5 weiblich: 1.-3. Test = 13,1-14,1 ± 0,3Jahre), die zusätzlich in eine Ausdauer-(AU) und Sprintgruppe (SP) eingeteilt wurde, unterteilt.

Versuchs- und Kontrollgruppe unterschieden sich in allen Parametern (p < 0,01 - p < 0,001). Ausdauerversierte- und sprintversierte Schwimmer unterschieden sich ökonomisch nicht (p > 0,05). Metabolisch wurde im Verlauf der Testdurchgänge eine Entwicklung deutlich (1.Testdurchgang; maximale Belastung; AU vs. SP: VO2-max = 67 ± 3,2 vs. 65,5 ± 0,8 ml/min/kg; p > 0,05; Laktat = 7,9 ±1 vs. 7,9 ± 0,7 mmol/l; p > 0,05 und 3.Testdurchgang; maximale Belastung; AU vs. SP: VO2-max = 72,5 ± 1,8 vs. 65,1 ± 2,5 ml/min/kg; p > 0,05; Laktat = 7,6 ± 2,1 vs. 10,4 ± 2,4 mmol/l;p>0,05).

Der Vergleich ökonomischer Parameter zwischen den AU und SP ist nicht signifikant (p > 0,05), wohingegen metabolisch eine Ausdifferenzierung der Jugendlichen zur Sprint- und Ausdauerversiertheit zu beobachten war. Für VO2-max und Laktatmax bestand zuerst kein Unterschied (p > 0,05). Im 3. Testdurchgang liegt, wie auch in anderen Untersuchungen beobachtet, bei AU die VO2-max über- und Laktat-max unter denen von SP (p > 0,05; 1,5,6,8,10,11). Bei der VO2-Verlaufskurve waren im 3. Testdurchgang bei AU im unteren und bei SP im oberen Geschwindigkeitsbereich niedrigere VO2-Werte festgestellbar. Somit ist insgesamt zu postulieren, dass die Gruppen AU und SP ökonomisch gut sind, allerdings AU insbesondere bei langsamen und SP bei schnelleren Geschwindigkeiten.

Schlüsselwörter: TALENT; SCHWIMMEN; AUSDAUER; SPRINT; ÖKONOMIE

Literaturverzeichnis
1. Aunola S, Marniemi J, Alanen E, Mäntylä M, Saraste M, Rusko H: Muscle metabolic profile and oxygen transport capacity as determinants of aerobic and anaerobic thresholds. Eur J Appl Physiol 57: 726-734, 1988.
2. Capelli C, Pendergast D-R, Termin B: Energetics of swimming at maximal speeds in humans. Eur J Appl Physiol 78: 385-393, 1998.
3. Di Prampero P-E, Pendergast D-R, Wilson D-W, Rennie D-W: Energetics of swimming in man. J Appl Physiol 37: 1-5, 1974.
4. Lavoie JM, Montpetit RR: Applied physiology of swimming. Sports Med 3: 165-189, 1986.
5. Palatsi IJ, Niemelae KO, Takkunen JT: Pulmonary function and maximal oxygen uptake in sprinters and endurance runners. Scand J Sports Sci 2: 59-62, 1980.
6. Roberts AD, Strauss GR, Fitch KD, Richardson NJ: Characteristics of sprint athletes. Med Sci Sports 11: 94, 1979.
7. Rudolph K: Anleitung zur Körpermessung im Schwimmen nach Wutscherk bei Beachtung der Hinweise von Martin sowie Durchschnittswerte (DDR 86). Hamburg, 1994.
8. Skinner J, Mc Lellan T: The transition from aerobic to anaerobic metabolism. Res Quart Exer Sport 51: 234-248, 1980.
9. Smith DJ, Norris SR, Hogg JM: Performance Evaluation of Swimmers. Sports Med 32: 539-554, 2002.
10. Stegemann H, Kindermann W: Comparison of prolonged exercise tests at the individual anaerobic threshold and the fixed anaerobic threshold of 4 mmol l -1 lactate. Int J Sports Med 3: 105-110, 1982.
11. Yoshido T, Chida M, Ichioka M, Suda Y: Blood lactate parameters related to aerobic capacity and endurance performance. Eur J Appl Physiol 56: 7-11, 1987.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/1763
URN: urn:nbn:de:gbv:18-33329
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Braumann, Klaus-Michael (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Doktorarbeit_Ramcke.pdf2.51 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

60
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 13.04.2021

Download(s)

71
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 13.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe