Volltextdatei(en) vorhanden
DC ElementWertSprache
dc.contributor.advisorEger, Thomas (Prof. Dr.)
dc.contributor.authorJozsa, Dan-Paul
dc.date.accessioned2020-10-19T12:21:36Z-
dc.date.available2020-10-19T12:21:36Z-
dc.date.issued2008
dc.identifier.urihttps://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/2090-
dc.description.abstractDie Arbeit untersucht das Auftreten von Externen Kosten im Rahmen der Verbraucherverschuldung, sowie die Wirkungen verschiedener rechtlicher Regelungen auf die Arbeitsleistung der Kreditnehmer nach der Kreditaufnahme. Sie konzentriert sich dabei auf drei „Arten“ von externen Kosten: 1. externe Kosten über das Sozialsystem, 2. externe Kosten über das Rechtssystem, 3. externe Kosten für frühere Kreditgeber. Es wird untersucht, unter welchen Bedingungen solche externen Kosten sowie eine Reduzierung der Arbeitsleistung der Kreditnehmer nach der Kreditaufnahme auftreten können, und es wird aufgezeigt welche Möglichkeiten zur Vermeidung der externen Kosten und einer Reduzierung der Arbeitsleistung der Kreditnehmer nach der Kreditaufnahme bestehen. Die Untersuchung erfolgt zunächst modelltheoretisch und ist entsprechend den Annahmen bezüglich der Einkommensfunktion des jeweiligen Kreditnehmers in drei Hauptabschnitte unterteilt: 1. Modelle mit festem und bekanntem Einkommen, 2. Modelle mit einem exogen bestimmten Einkommen, 3. Modelle mit exogen und endogen bestimmten Einkommen. Es wird dabei von Wirkungen der Steuergesetzgebung abstrahiert, das Sozialgesetz wird als gegeben vorausgesetzt. In den rein modelltheoretischen Betrachtungen werden folgende Regelungen als variabel betrachtet: 1. Pfändungsbeschränkungen für das Einkommen, das Vermögen und die Eigengeldanteile an mit Hilfe von Krediten erworbenen Gebrauchsgütern; 2. Insolvenzrecht – Bedingungen für die Gewährung einer Restschuldbefreiung: a) Bedingungen für die bloße Annahme des Insolvenzantrags (Annahme des Antrags nur bei Zahlungsunfähigkeit versus bedingungslose Annahme des Antrags), b) Bedingungen für die Gewährung einer Restschuldbefreiung nach der Annahme des Insolvenzantrags, d.h. die Länge einer eventuellen Wohlverhaltensphase, 3. Vorrangigkeit versus Gleichrangigkeit auch der ungesicherten Verbindlichkeiten bei sequentieller Kreditaufnahme, 4. Regelung der Übernahme der Insolvenzverfahrenskosten. Es wird dabei in den Modellen beleuchtet, welche Wirkung die verschiedenen rechtlichen Regelungen entfalten insbesondere auf die Belastung des Sozialsystems (bzw. der Staatskasse), die Arbeitsleistung des jeweiligen Kreditnehmers und den Gewinn früherer Kreditgeber (bei einer sequentiellen Kreditaufnahme). Es wird festgehalten, welche Regelungen notwendig und unter den Modellannahmen auch ausreichend sind, um einerseits eine zusätzliche Belastung des Sozialsystems und eine Reduzierung des Gewinns früherer Kreditgeber, andererseits aber auch um eine Reduzierung der Arbeitsleistung der Kreditnehmer infolge der Kreditaufnahme zu vermeiden. Den modeltheoretischen Untersuchungen schließt sich eine kritische Betrachtung der durchgeführten Untersuchungen und der abgeleiteten Regelungen an. Abschließend wird auf der Grundlage der Modelluntersuchung und ihrer kritischen Betrachtung der Versuch einer Gestaltungsempfehlung für die BRD unternommen.de
dc.language.isodede
dc.publisherStaats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
dc.rightshttp://purl.org/coar/access_right/c_abf2
dc.subjectsofortige Restschuldbefreiungde
dc.subjectsequentelle Restschuldbefreiungde
dc.subjectsequentielle Kreditaufnahmede
dc.subjectVertrag zuungunsten Dritterde
dc.subjecteconomic analysis of lawen
dc.subjectconsumer bankruptcyen
dc.subjectexternal costsen
dc.subjectimmediate dept releaseen
dc.subject.ddc330 Wirtschaft
dc.titleEine ökonomische Analyse rechtlicher Regelungen von Verbraucherkreditende
dc.title.alternativeAn economic analysis of laws concerning consumer borrowingen
dc.typedoctoralThesis
dcterms.dateAccepted2006-12-20
dc.rights.ccNo license
dc.rights.rshttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subject.bcl83.11 Mikroökonomie
dc.subject.bcl83.13 Theorie der Wirtschaftspolitik, Wohlfahrtstheorie
dc.subject.bcl83.19 Wirtschaftstheorie: Sonstiges
dc.subject.bcl86.03 Rechtstheorie, Rechtsmethodik, Allgemeine Rechtslehre
dc.subject.bcl86.65 Wirtschaftsrecht
dc.subject.gndÖkonomische Theorie des Rechts
dc.subject.gndSoziale Kosten
dc.subject.gndKonsumentenkredit
dc.subject.gndVerbraucherkreditrecht
dc.subject.gndVerbraucherinsolvenzverfahren
dc.subject.gndRestschuldbefreiung
dc.type.casraiDissertation-
dc.type.dinidoctoralThesis-
dc.type.driverdoctoralThesis-
dc.type.statusinfo:eu-repo/semantics/publishedVersion
dc.type.thesisdoctoralThesis
tuhh.opus.id3656
tuhh.opus.datecreation2008-05-05
tuhh.type.opusDissertation-
thesis.grantor.departmentWirtschaftswissenschaften
thesis.grantor.placeHamburg
thesis.grantor.universityOrInstitutionUniversität Hamburg
dcterms.DCMITypeText-
tuhh.gvk.ppn571202004
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:18-36561
item.fulltextWith Fulltext-
item.creatorOrcidJozsa, Dan-Paul-
item.grantfulltextopen-
item.advisorGNDEger, Thomas (Prof. Dr.)-
item.languageiso639-1other-
item.creatorGNDJozsa, Dan-Paul-
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen
Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf4.06 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zusammenfassung.pdf63.63 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Kurzanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

42
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 09.05.2021

Download(s)

35
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 09.05.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe