Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Therapeutische Wirkung der isovolämischen Hämodilution mit Hydroxyethylstärke plus der bovinen Hämoglobinlösung HBOC-301 auf die Gewebsoxygenierung des Pankreas bei schwerer akuter Pankreatitis im Großtiermodell
Sonstige Titel: Therapeutic effect of isovolemic hemodilution with hydroxyethyl starch plus bovine haemoglobin solution HBOC-301 on the tissue oxygenation of the pancreas in severe acute pancreatitis in a large animal model
Sprache: Deutsch
Autor*in: Müller, Corinna
GND-Schlagwörter: akute Bauchspeicheldrüsenentzündung
Erscheinungsdatum: 2008
Tag der mündlichen Prüfung: 2008-12-19
Zusammenfassung: 
Der Begriff „akute Pankreatitis“ beschreibt die Entzündung der exokrinen Bauchspeicheldrüse. Diese Erkrankung ist trotz intensiver Forschung und großer medizinischer Fortschritte immer noch eine ernste und in einigen Fällen tödlich verlaufende Erkrankung. Es wird allgemein eine mildverlaufende, ödematöse von einer schwerverlaufenden, hämorrhagisch nekrotisierenden Pankreatitis unterschieden, wobei die schwere Form aus der leichtverlaufenden Form hervorgeht. Da gesichert ist, dass die Störung der Mikrozirkulation und der Zusammenbruch der Zellintegrität des Pankreas der entscheidende Schritt in diesem Progress ist, ist es nötig Wege zu finden die Mikro- und Makrozirkulation zu erhalten und die Versorgung des kranken Gewebes mit Sauerstoff zu optimieren.
In dieser Untersuchung sollte die Verbesserung der Mikro- und Makrozirkulation bei hämorrhagisch nekrotisierender Pankreatitis durch die therapeutische Wirkung von isovolämischer Hämodilution in Kombination mit dem plasmatischen Sauerstoffträger HBOC-301 im Tiermodell untersucht werden. Es sollte gezeigt werden, inwieweit der Progress der akuten Pankreatitis aufzuhalten sei, der Gewebsschaden durch die Entzündung verringert und das Überleben der Tiere gesichert werden kann.
Es fand sich eine verbesserte Mikro- und Makrozirkulation des Pankreas und eine bessere Kreislaufleistung der Tiere, die mit IHD und HBOC-301 behandelt wurden im Vergleich zu den Tieren der Kontrollgruppe mit IHD und Ringer und zu der Gruppe mit IHD und HES. Hinsichtlich der Oxygenierung des Pankreas fand sich ein verbesserter Gewebssauerstoffpartialdruck in der HBOC-301-Gruppe gegenüber der Ringer-Gruppe (102,6 mmHg (SE 16,4); p<0,001) und gegenüber der HES-Gruppe (76,7 mmHg (SE 15,9); p<0,001). In der HBOC-301-Gruppe überlebten 10 Tiere den Beobachtungszeitraum. Lediglich 2 Tiere der Ringer-Gruppe waren nach 6 Tagen noch am Leben (p<0,001). In der HES-Gruppe überlebten 8 Tiere den Beobachtungszeitraum.
Man muss also feststellen, dass die Prognose der hämorrhagisch nekrotisierenden Pankreatitis durch die isovolämische Hämodilution in Kombination mit plasmatischen Sauerstoffträgern verbessert werden kann.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/2473
URN: urn:nbn:de:gbv:18-40391
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Strate, Tim Gerrit (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation_C-Mueller.pdf691.11 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

15
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 22.04.2021

Download(s)

17
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 22.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe