Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Popularisierung und Zirkulation von Wissen, Wissenschaft und Technik in visuellen Massenmedien - Eine grundlegende historische Studie am Beispiel der Sammelbilder der Liebig Company und der Stollwerck AG
Sonstige Titel: Popularization and Circulation of Knowledge, Science and Technology - A Basic Study Using the Examples of Liebig and Stollwerck Trading Cards
Sprache: Deutsch
Autor*in: Schweer, Henning
Schlagwörter: Liebig Company; Geschichte; Popularization; History of Science
GND-Schlagwörter: Popularisierung; Wissenschaftsgeschichte <Fach>; Gebrüder Stollwerck; Sammelbild
Erscheinungsdatum: 2010
Tag der mündlichen Prüfung: 2010-06-03
Zusammenfassung: 
Die vorliegende Arbeit zeigt anhand der exemplarischen Analyse zweier ausgewählter Bildbestände, dass Reklamesammelbilder eine wichtige und lohnende Quellengattung für die Wissenschaftsgeschichte und ihre Nachbardisziplinen sind. Sie macht deutlich, welche Möglichkeiten diese Bilder Historikern und Historikerinnen bei der Erforschung der zweiten Hälfte des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bieten können. Die Untersuchung dieser Quellengattung baute dabei auf zwei Säulen auf: die Diskussion von Theorie und Methodik einerseits und die konkrete Analyse ausgewählter Bilder und Bildbestände andererseits.

Im Bereich der Methodik und Theorie wurde ein Modell der Wissensausbreitung erarbeitet, welches mit den Begriffen Popularisierung und Zirkulation, wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Kommunikation unterscheidet. Die Sammelbilder wurden dabei als Zirkulationsmedium eingeordnet und in ihren medialen Eigenheiten ausführlich untersucht. Zusätzlich wurden serielle Verfahren der Bildanalyse im Vergleich zu Verfahren der Einzelbildanalyse diskutiert und für die Anwendung auf die vorliegenden Quellenbestände modifiziert.

In der Arbeit wurde darüber hinaus die Entstehung der Sammelbilder im Rahmen technischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Veränderungen im 19. Jahrhundert sowie ihr Aufstieg als eines der ersten modernen visuellen Massenmedien dargestellt. Dabei wurde besonders detailliert auf die Geschichte der untersuchten Bestände der Liebig Company und der Firma Stollwerck eingegangen.

In der Arbeit wurden schließlich die ausgewählten Sammelbildbestände ausführlich analysiert. Dabei wurde gezeigt, dass Sammelbilder unter anderem über die in einer bestimmten Epoche im populären Raum zirkulierenden wissenschaftlichen Modelle, über die Zirkulation wissenschaftshistorischer Mythen und über die Verknüpfung gesellschaftlichen Wertungen mit Wissenschaft und Technik Auskunft geben können.

Using the examples of Liebig and Stollwerck trading cards this dissertation shows that trading cards are an important and worthwhile source for the history of science and its related disciplines.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/3672
URN: urn:nbn:de:gbv:18-46345
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Wolfschmidt, Gudrun (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Schweer_Dissertation.pdf3.37 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

147
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 13.04.2021

Download(s)

100
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 13.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe