Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Indication for vocal fold medialization in patients with unilateral vocal fold paralysis (thyroplasty versus fat injection)
Sonstige Titel: Indikation zur Medialisierung von Stimmbändern bei Patienten mit einseitiger Stimmbandparese (Thyroplastie versus Fettinjektion)
Sprache: Englisch
Autor*in: Tristan, Julie de
Schlagwörter: Thyroplastie; Fettinjektion; Medialisierung; GRBAS; vocal fold; medialization; paralysis; thyroplasty; fat injection
GND-Schlagwörter: Stimmband; Parese; Phoniatrie; Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde; Ärztliche Behandlung; Operation
Erscheinungsdatum: 2010
Tag der mündlichen Prüfung: 2010-12-10
Zusammenfassung: 
Das klinische Bild von Patienten mit einseitiger Stimmbandparese ist sehr variabel. Diese Vielfalt macht die klinische Klassifizierung schwierig. Dies führt zu abweichenden Behandlungsstrategien. Zur Indikationspräzisierung für wurden drei verschiedene Patientengruppen analysiert.
Die Arbeit analysiert eine Serie von 24 Patienten deren einseitige Stimmbandparese entweder mit autologer Fettinjektion oder einer Medialisierungs Thyroplastie behandelt wurde (insgesamt 36 Operationen). Acht Patienten wurden aufgrund eines unbefriedigenden Ergebnis mehr als einmal behandelt. Jeder Patient, der eine Revision der Behandlung erforderte, bekam einen Patienten zugewiesen der mit einer einmaligen Fettinjektion oder Thyroplastie behandelt wurde. Fibroskopische Aufnahmen, objektive akustische und aerodynamische Parameter der Stimme, der GRBAS-Test und eine Self-assessment Test zur Stimmbeurteilung wurden beurteilt und verglichen die drei Gruppen.
Die Ergebnisse zeigen einen signifikanten Verbesserung der Prä- und Postoperativen Ergebnisse der Fibroskopischen Beurteilung und der akustische und aerodynamische Parameter der Stimme. Präoperativ zeigen sich in der fibroskopischen Bewertung von Larynx Rotation und Falsche Stimmlippen Unterschiede zwischen den drei Gruppen. Postoperativ haben sich die Ergebnisse angeglichen. Alle drei Gruppen verbessern sich postoperativ. Auch in den akustischen und aerodynamischen Parametern sind die präoperativen Ergebnisse der Fettinjektionsgruppe und der Thyroplastiegruppe unterschiedlich. Der GRBAS Score verändert sich prä- und postoperativ nicht signifikant. Die Revisionsgruppe profitiert weder in der Fibroskopischen Bewertung, als auch in den akustisch- und aerodynamischen Parametern von einer Verbesserung in der zweiten Operation. Nichtsdestotrotz sind die Ergebnisse der Larynxrotation und Glottischer Schluss im Vergleich zum präoperativen Zustand verbessert.
Die Arbeit empfiehlt eine Behandlung mit einer Thyroplastie für Patienten, die präoperativ keine Falschen Stimmlippen in der Fibroskopie zeigen. Patienten ohne Larynx Rotation sollten mit einer Fettinjektion behandelt werden.
Eine Revision sollte den Patienten nur in zwei Fällen durchgeführt werden: Wenn die Stimmqualität sich entweder verschlechtert oder nicht verändert hat. Und wenn der Patient sich eine Revision ausdrücklich wünscht.
Weitere Studien mit einem größere Patientengut und randomisierten Gruppen müssen durchgeführt werden um die Indikationen für Fettinjektion und Thyroplastie weiter zu präzisieren.

Patients with unilateral vocal fold paralysis (UVFP) exhibit a wide variability in phonatory, swallowing and airway dysfunction. This diversity makes a clinical classification difficult resulting in varying interpretation and treatment. In order to precise indications of medialization, different groups are analyzed: Patients, who improved with either autologous fat injection or medialization thyroplasty or both, and patients who did not improve after the procedure.
This study reviews a series of 24 patients who underwent medialization of UVFP by medialization thyroplasty or autologous fat injection (36 procedures in total). For each patient who needed a revision of its treatment two correspondent patients who were treated with a single fat injection and a single thyroplasty were selected. Fibroscopy, objective acoustic and aerodynamic parameters, perceptual analysis of the voice and a VHI self-assessment are used as assessment.
The data in the present study describe a significant difference of pre- and postoperative results in fibroscopic assessment, acoustic and aerodynamic parameters and voice quality. Analyzing the pre-treatment fibroscopic assessment the judged parameters of larynx rotation and of false vocal fold show statistically significant differences between the groups. The posttreatment score does not show statistically differences between the groups, while both groups demonstrate improvements in the three evaluated parameters. The pre-treatment scores of the acoustic and aerodynamic parameters are in contrast to the post-treatment score significantly different between the injection and the medialization group. The GRBAS score shows pre- and postoperatively no significant differences between the groups. Analyzing the changes from T1-T2 of the revision group demonstrate that neither the fibroscopic, nor the acoustic and the aerodynamic parameters show statistically significant improvements. Nevertheless, comparing the fibroscopic analysis of T0-T2, both larynx rotation and glottic closure improved.
Those patients without any false vocal folds in the fibroscopic assessment should be treated in T1 with a medialization thyroplasty. Patients without visible larynx rotation should be treated in T1 with a fat injection.
A revision after an initial fat injection is justified only in two cases: When the patient’s voice did not change or became worse after the first injection and second when the patient is very demanding.
Further studies with a larger number of patients and randomized groups are needed to precise whether the proposed indication for fat injection and medialization thyroplasty in UVFP are effective.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/3911
URN: urn:nbn:de:gbv:18-49645
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Metternich, Frank (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
DRARBEITdeTRISTAN.pdf4.18 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

46
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021

Download(s)

12
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe