Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Antecedents of individual research performance of surgeons - an empirical analysis of surgeons in US and German Academic Medical Centers
Sonstige Titel: Erfolgsfaktoren der individuellen Forschungsleistung von Chirurgen - eine empirische Analyse von Chirurgen in deutschen und US-amerikanischen Universitätsklinika
Sprache: Englisch
Autor*in: Reitzenstein, Constantin von
Erscheinungsdatum: 2011
Tag der mündlichen Prüfung: 2011-04-15
Zusammenfassung: 
Based on findings that academic medical centers (AMCs) that strategically focus on research tend to perform well in the delivery of patient care as well as with respect to the overall performance, this dissertation empirically investigates antecedents of the research of physicians using the example of surgeons. Hypothesizing that antecedents can be found on individual, team and AMC levels of analysis the empirical analysis is based on multi-level modeling, conceptualizing influence factors with reference to organizational theories such as the resource based view, the diversity approach or the ambidexterity hypothesis. Data is collected accordingly on each analytical level on over 11.000 surgeons in the US and Germany. The analysis reveals that different resource types, forms of diversity and organizational strategies such as exploration, exploitation and ambidexterity have varying influence on individual research performance of surgeons. Managers of AMCs who aim to create a research-friendly environment should therefore pursue a comprehensive approach in consideration of individual-, team-, and organizational-level influence factors when implementing processes and strategies that aim to stimulate the research performance of their physicians.

Basierend auf der Erkenntnis, dass solche Universitätsklinika mit strategischer Fokussierung auf Forschung eine hohe Performanz in der Krankenversorgung als Gesamtperformanz aufweisen untersucht diese Arbeit empirisch Erfolgsfaktoren der Forschungsleistung von Ärzten in Universitätsklinika am Beispiel von Chirurgen. Annehmend, dass die Forschungsleistung von Faktoren auf individueller, Team- und Klinikebene beeinflusst wird ist das zentrale Analyseinstrument der empirischen Analyse die Mehrebenen-Analyse. Die Hypothesen werden getrieben von verschiedenen Organisationstheorien wie dem Resource-based View, dem Diversity-Ansatz und der Ambidexterity-Hypothese. Hierzu wurden Daten von über 11.000 Chirurgen auf allen drei analytischen Ebenen in deutschen und US-amerikanischen Universitätsklinika erhoben. Die Analyse zeigt, dass verschiedene Ressourcenarten, Diversity-Typen und organisationale Strategien wie Exploration, Exploitation und Ambidexterity das Forschungsverhalten unterschiedlich beeinflussen. Klinikmanager, die ein forschungsfreundliches Arbeitsumfeld implementieren wollen, sollten deshalb Einflussfaktoren auf individueller, Team- und Klinikebene berücksichtigen, wenn Sie Maßnahmen und Strategien entwerfen, die die Forschungsleistung ihrer Ärzte stimulieren sollen.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/4026
URN: urn:nbn:de:gbv:18-51141
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Schreyögg, Jonas (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation_CvR_Final.pdf2.87 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

33
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 11.04.2021

Download(s)

5
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 11.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe