Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Irritation und Allopoiesis in Rechtssytem: eine systemtheoretische Analyse der polizeilichen Beobachtung in der Stadt Teixeira de Freitas, Brasilien
Sonstige Titel: Irritation and allopoiesis in the system of law: a system theoretical analysis of the police observing in the city of Teixeira de Freitas, Brazil
Sprache: Deutsch
Autor*in: Luz Costa, Antônio Carlos
Schlagwörter: Allopoiesis; Irritation; Neves; Marcelo
GND-Schlagwörter: Luhmann; Niklas; Systemtheorie; Brasilien; Personenkontrolle; Polizei
Erscheinungsdatum: 2012
Tag der mündlichen Prüfung: 2012-01-18
Zusammenfassung: 
Die Kernfrage vorliegender Untersuchung besteht in der Erhebung von Faktoren, welche die Resonanzkapazität des untersuchten Teils vom Rechtssystem in der Stadt Teixeira de Freitas beeinflussen. Der untersuchte Teil besteht in dem, was in der Zeitspanne zwischen einem auf der Straße festgestellten Geschehen sowie dessen Übermittlung in und Behandlung durch eine Polizeidienststelle einerseits und der Eintragung eines entsprechenden Verfahrens in der Staatsanwaltschaft (hier: im Forum von Teixeira de Freitas) andererseits geschieht. So kann man auch sagen, dass die Kernfrage ist, inwieweit die in dem erwähnten Kontext jeweils gemachten Beobachtungen auf der Grundlage einer Recht/Unrecht-Orientierung erfolgen und was die Bedingungen dieser Beobachtung beeinflusst.
Das allgemeine Ziel der Untersuchung ist, zum Verständnis einer „Straftat“ als einer sozialen Konstruktion beizutragen, indem eine theoretische und empirische Analyse von Aspekten der Diskrepanz zwischen der formal rechtlichen Welt und dem informellen Praxisalltag im Inneren jener Welt der brasilianischen Stadt Teixeira de Freitas im Bundesstaat Bahia geleistet wird. Zu diesem Zweck soll hier entsprechend der Fragestellung spezifischer auf die Art und Weise eingegangen werden, wie Operatoren dieser formal rechtlichen Welt – hier ‚Rechtssystem‘ genannt – Individuen, Aktivitäten und durch sie (die Operatoren) wahrgenommenen Beziehungen beobachten (d.h. unterscheiden und bezeichnen). Hierzu ist eine Analyse darüber notwendig, wie die Kommunikationsbemühungen innerhalb dessen stattfinden, was als Rechtssystem konstruiert worden ist, damit das Beobachtete als Recht oder Unrecht codiert werden kann.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/4330
URN: urn:nbn:de:gbv:18-54988
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Eichner, Klaus (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf818.14 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

106
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 13.04.2021

Download(s)

4
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 13.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe