Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Prävalenz und klinische Signifikanz von NrCAM Expression in humanen Tumortypen
Sprache: Deutsch
Autor*in: Dancau, Ana-Maria
Schlagwörter: NrCAM; NrCAM; esophageal cancer; pancreatic cancer; cell adhesion molecule; immunohistochemistry
GND-Schlagwörter: Neuronales Zelladhäsionsmolekül; Immunhistochemie; Speiseröhrenkrebs; Pankreaskarzinom; Zelladhäsionsmolekül
Erscheinungsdatum: 2012
Tag der mündlichen Prüfung: 2012-06-13
Zusammenfassung: 
Aufgrund des Erfolgs von Antikörper-basierenden Therapien gegen membranständige Moleküle, und der damit verbundenen tumorbiologischen Bedeutung von Membranproteinen, wurde NrCAM, ein neuronales Zelladhäsinsprotein, für Validierungsexperimente ausgewählt.
Ziel dieser Arbeit ist es, die Häufigkeit von NrCAM Expression in allen humanen Tumortypen zu vergleichen. Tumortypen, welche in der primären Analyse eine erhöhte immunhistochemisch nachgewiesene Expressionsrate von NrCAM aufwiesen, wurden genauer untersucht, um eine Aussage bezüglich einer etwaigen klinischen und prognostischen Relevanz treffen zu können. Dafür wurden das Ösopahagus- und das Pankreaskarzinom ausgewählt und detailliert untersucht.

As the antibody-targeted therapy has been very successful in the past and the tumobiological importance of membrane-based proteins, NrCAM a neural cell adhesion molecule, was chosen for further validation. Aim of this study is to compare the immunohistochemical expression of NrCAM in different human tumor types. Tumors with overexpression were analyzed in terms of prognostic and clinical relevance. The esophageal and the pancreatic carcinoma were chosen for further detailed analysis.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/4497
URN: urn:nbn:de:gbv:18-56976
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Sauter, Guido (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf2.58 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

43
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.04.2021

Download(s)

33
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe