Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Reliable und ökonomische Erfassung lebensgeschichtlich früher Traumatisierung : die deutsche Version des Adverse Childhood Experiences Questionnaire (ACE)
Sprache: Deutsch
Autor*in: Grabski, Heike
Schlagwörter: Kindesmisshandlung; Selbstbeurteilungsinstrument; child maltreatment; self-report-measure; psychometric properties
GND-Schlagwörter: Psychometrie
Erscheinungsdatum: 2012
Tag der mündlichen Prüfung: 2013-08-09
Zusammenfassung: 
Einleitung: Traumatisierende Erlebnisse in der Kindheit haben eine große Bedeutung für die Entstehung und Aufrechterhaltung körperlicher, psychosomatischer und psychischer Erkrankungen. Aus diesem Grund ist eine reliable und valide Erfassung verschiedener Bereiche des frühen Missbrauchs und der Vernachlässigung notwendig. Dafür stehen im deutschsprachigen Raum jedoch zurzeit nur wenige evaluierte Screeninginstrumente zur Verfügung wie der Early Trauma Inventory (ETI; Wingenfeld et al. 2011a) oder der Childhood Trauma Questionnaire (CTQ; Wingenfeld et al. 2010). International wird sehr häufig der CTQ eingesetzt. Dieser erfasst 28 Items und besitzt als Antwortformat eine fünfstufige Likert-Skala. Mit 10 Items und einem dichotomen Antwortformat ist der Adverse Childhood Experiences Questionnaire (ACE) deutlich kürzer und einfacher auszuwerten als der CTQ. Alle Fragen des ACE beziehen sich auf Ereignisse vor dem 18. Lebensjahr. Ziel dieser Studie war es, eine Überprüfung der Reliabilität und Validität des ACE vorzunehmen. Methode: Der ACE Fragebogen wurde an einer Stichprobe aus 102 Patienten mehrerer psychosomatischer Kliniken, 99 Studenten und 100 Kontrollprobanden der Allgemeinbevölkerung evaluiert. Ergebnisse: Es konnte eine zufriedenstellende interne Konsistenz des ACE gefunden werden und eine hohe Korrelation mit dem CTQ. Die Beziehungen zwischen dem ACE und anderen Fragebögen, welche Angst, Depression und körperliche Beschwerden erfassen, wiesen niedrigere Korrelationskoeffizienten auf. Insgesamt ergab diese Studie als gut zu bewertende Gütekriterien für den ACE. Schlussfolgerung: Der ACE Fragebogen stellt unter Berücksichtigung einer ökonomischen Anwendung ein reliables und valides Messinstrument zum retrospektiven Screening von schlechten und belastenden Erfahrungen – insbesondere von Missbrauch und Misshandlungen – vor dem 18. Lebensjahr dar.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/5066
URN: urn:nbn:de:gbv:18-63542
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Löwe, Bernd (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf1.71 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

120
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 10.04.2021

Download(s)

53
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 10.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe