Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Overall survival after pancreatectomy with en bloc portal vein resection for macroscopically infiltrating pancreatic cancer
Sonstige Titel: Gesamtüberleben nach Enbloc Pankreatektomie mit Pfortaderresektion bei makroskopisch infiltrierendem Pankreaskarzinom
Sprache: Englisch
Autor*in: Wahib, Ramez
Schlagwörter: lokal fortgeschrittenes Pankreaskarzinom; Pfortaderresektion; locally advanced pancreatic cancer; Port vein resection
GND-Schlagwörter: Bauchspeicheldrüsenkrebs; Pfortader
Erscheinungsdatum: 2019
Tag der mündlichen Prüfung: 2019-09-13
Zusammenfassung: 
Pancreatic cancer is the 4th most fatal cancer in the western world. In spite of continuous trials to improve the multimodality therapeutic approaches, the prognosis of pancreatic cancer did not remarkably improve over the years.

Although around half of the patients present with borderline resectable or local advanced tumors, surgical resection is the only definite treatment. In the last two decades, accumulating data from single center series brought strong evidence that tumors infiltrating the mesenterico portal axis can be safely resected with comparable perioperative morbidity and mortality.

Data presented in this series demonstrated the survival benefit after en bloc vascular resection for tumors macroscopically infiltrating the mesenterico portal axis. This survival benefit over palliative chemotherapy is more obvious when the targeted R0 resection is achieved. Moreover, perioperative morbidity and mortality did not significantly differ in patients who underwent en bloc vascular resections when compared to patients who underwent classical pancreatectomy procedures without vascular resection at the same period of time.

Furthermore, tumor size, nodal involvement and age have been proven to have prognostic value on the median survival independently from the surgical procedure carried out.

Recently developed and eventually more effective chemotherapy regimens such as FOLFIRINOX pose strong toxic side effects so that its application is restricted to younger and fitter patients.

Convincing data from this series consolidates previously published results. En bloc vascular resection still pays off with better median survival and comparable perioperative morbidity and mortality. Extended pancreatectomy with en bloc vascular resection pursuing tumor free resection margins remains the only realistic chance for a potential cure.

Pankreaskarzinom ist die vierthäufigste Ursache für Krebstod in der westlichen Welt. Trotz wiederholter Studien zur Verbesserung der multimodalen Therapieansätze, verbesserte sich die Prognose des Pankreaskarzinoms über die Jahre nicht wirklich.

Obwohl etwa die Hälfte der Patienten an borderline resectable oder lokal fortgeschrittenen Tumoren zur Zeit der Diagnose leidet, bleibt die chirurgische Resektion die einzig definitive Behandlung. In den letzten zwei Jahrzehnten haben akkumulierte Daten aus einzelnen Zentrumsreihen starke Beweise dafür erbracht, dass Tumoren, die in die Mesenterico-Portal-Achse eindringen, mit vergleichbarer perioperativer Morbidität und Mortalität sicher reseziert werden können.

Die in dieser Serie vorgestellten Daten zeigten den Überlebensvorteil nach en-bloc-Gefäßresektion bei Tumoren, die makroskopisch die mesenterico-Portalachse infiltrieren. Dieser Überlebensvorteil gegenüber einer palliativen Chemotherapie ist offensichtlicher, wenn die gezielte R0-Resektion erreicht wird. Darüber hinaus waren die perioperative Morbidität und Mortalität bei Patienten, bei den eine en-bloc-Gefäßresektion durchgeführt wurde, nicht signifikant unterschiedlich im Vergleich zu Patienten, bei den im gleichen Zeitraum klassischen Pankreatektomie-Verfahren ohne Gefäßresektion durchgeführt wurden.

Zusätzlich, zeigten sich Tumorgröße, Lymphknotenbefall und Alter - unabhängig vom durchgeführten chirurgischen Eingriff - einen prognostischen Einfluss auf das mediane Überleben, zu haben.

Neuerlich entwickelte und letztendlich wirksamere Chemotherapien wie FOLFIRINOX weisen starke toxische Nebenwirkungen auf, sodass ihre Anwendung auf jüngere, fitte Patienten beschränkt ist.

Überzeugende Daten aus dieser Studie konsolidieren die bereits veröffentlichten Evidenzen. En-bloc-Gefäßresektion zahlt sich immer noch mit einem besseren medianen Überleben und vergleichbarer perioperativer Morbidität und Mortalität aus. Eine erweiterte Pankreatektomie mit en-bloc-Gefäßresektion unter Erzielung tumorfreier Resektionsränder bleibt die einzige realistische Chance für eine mögliche Heilung.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6079
URN: urn:nbn:de:gbv:18-101193
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Bogoevski, Dean (PD Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf1.6 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

30
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 16.04.2021

Download(s)

41
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 16.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe