Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: The Roles of Non-Nuclear-Weapon States in Advancing Nuclear Disarmament from 2007 to 2013 : Ideal Type Role Concepts as well as Germany’s Role Conception and Role Performance
Sonstige Titel: Die Rolle von Nichtnuklearwaffenstaaten im Vorantreiben der Nuklearen Abrüstung von 2007 bis 2013 : Idealtypische Rollenkonzepte sowie Deutschlands Rollenbild und Rollenverhalten
Sprache: Englisch
Autor*in: Knöpfel, Sascha
Schlagwörter: Nichtnuklearwaffenstaaten; Nuklearer Nichtverbreitungsvertrag (NVV); Non-Nuclear-Weapon States; Nuclear Non‐proliferation Treaty (NPT)
GND-Schlagwörter: Abrüstung; Nonproliferation; Rüstungsbegrenzung; Kernwaffe; Deutschland; Rollentheorie; Außenpolitik; Sicherheitspolitik
Erscheinungsdatum: 2019
Tag der mündlichen Prüfung: 2019-11-27
Zusammenfassung: 
Although non‐nuclear‐weapon states have an important function to play in advancing nuclear disarmament, the academic literature lacks a comprehensive investigation on both the conceptual as well as empirical dimensions.

Against such a background, the central purpose of the study is to analyse the roles of NNWS and Germany in advancing nuclear disarmament. In a first step, the project aims to establish related role concepts for NNWS. This aim is to be achieved by capturing how the roles were constructed within the expert discourse between 2007 and 2013 and by translating the characteristics found into ideal type role concepts. In a second step, the empirical role of one specific NNWS, namely Germany, is investigated. In order to do this, the study applies the concepts developed here to the proclaimed role of Germany in the 2007‐2013 timeframe as well as to its role performance in the 2012‐2015 Review Cycle of the Non‐proliferation Treaty.

The research is designed in the form of a research synthesis and a case study, respectively. For the collection of data, the study relies on documents, while the data is processed using qualitative content analysis. Role theory and ideal type literature provide the theoretical, methodological and conceptual grounds for the deliberations presented.

The benefits of proceeding in the manner outlined are a better conceptual and empirical understanding of the role of NNWS in general and of Germany in particular in the advancement of nuclear disarmament and aims to provide a validated tool for the systematic investigation of further empirical roles.

Obwohl Nichtnuklearwaffenstaaten eine wichtige Funktion im Voranbringen der nuklearen Abrüstung innehaben, mangelt es der akademischen Literatur an einer umfassenden konzeptionellen wie empirischen Forschung.

Vor diesem Hintergrund ist der zentrale Forschungszweck der vorliegenden Arbeit die Analyse der Rollen von Nichtnuklearwaffenstaaten und Deutschlands im Voranbringen der nuklearen Abrüstung. In einem ersten Schritt wird ein diesbezügliches Rollenkonzept für Nichtnuklearwaffenstaaten etabliert. Dies wird mittels der Erfassung von Rollenkonstrukten im Expertendiskurs zwischen 2007 und 2013 und deren Übersetzung in ein idealtypisches Rollenkonzept erreicht. In einem zweiten Schritt wird die empirische Rolle des Nichtnuklearwaffenstaats Deutschland untersucht. Die Arbeit wendet dafür das entwickelte Konzept auf die proklamierte Rolle Deutschlands von 2007 bis 2013 sowie auf sein Rollenverhalten im Überprüfungszyklus des Nichtverbreitungsvertrags von 2012 bis 2015 an.

Das Forschungsdesign hat die Form einer Forschungssynthese sowie einer Fallstudie. Die Datenerhebung stützt sich auf Dokumente, während die Daten selbst durch eine Qualitative Inhaltsanalyse aufgearbeitet werden. Literatur zu Rollentheorie und Ideal Typus stellen den theoretischen, methodologischen und konzeptionellen Rahmen für die hiesigen Überlegungen.

Der Nutzen des skizzierten Unterfangens ist ein besseres konzeptionelles und empirisches Verständnis der Funktion von Nichtnuklearwaffenstaaten generell und Deutschland im speziellen im Vorantreiben der nuklearen Abrüstung sowie die Bereitstellung eines validierten Werkzeugs zur systematischen Erforschung weiterer empirischer Rollen.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6113
URN: urn:nbn:de:gbv:18-101704
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Brzoska, Michael (Prof. Dr. ; Schröder, Ursula)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf2.69 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

50
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 16.04.2021

Download(s)

26
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 16.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe