Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Rudistenvorkommen an der Cenoman-Turongrenze im Ajlungebirge westlich von Ishtafina (Nord-Jordanien) und ihre Begleitfauna
Sonstige Titel: Rudist occurrences at the Cenomanian–Turonian boundary in the Ajlun mountains west of Ishtafina (North Jordan) and associated fauna
Sprache: Deutsch
Autor*in: Gerhard, Annemarie Renate
Schlagwörter: Cenoman/Turon-Grenze; Jordan; rudist; corals; Cenomanian/Turonian boundary; OAE2 (Oceanic Anoxic Event)
GND-Schlagwörter: Jordanien; Rudisten; Korallen; Ajlun; Cenomanium; Turonium; Oberkreide
Erscheinungsdatum: 2018
Tag der mündlichen Prüfung: 2019-01-30
Zusammenfassung: 
Die untersuchte Karbonatabfolge im Gebiet westlich von Ishtafina umfasst 160 Profilmeter und reicht zeitlich vom unteren Mittelcenoman bis in das Oberturon. Hier konnten statt der bislang aktuell publizierten 3 Rudistenhorizonte insgesamt 12 voneinander getrennte Rudistenhorizonte im Obercenoman und Turon festgestellt werden. Die Rudisten gehören zu den Requienidae, Caprinidae, Radiolitidae und Hippuritidae und sind unterschiedlich häufig in den Horizonten vertreten.
Die Begleitfauna ist besonders reichlich im Rudistenhorizont 3 (Rabad Rudist Member) vorhanden. Neben Gastropoden, Seeigeln, und Bivalven handelt es sich überwiegend um Korallen. Hierbei konnten erstmalig die 5 Scleractinia-Gattungen Baryhelia, Latiastrea, Peplosmilia, Rhabdopsammia, Sakalvastraea aus dem Cenoman Jordaniens beschrieben werden.
Zwischen den Hippurites-Biohermen des Rudistenhorizontes 8 treten lokal ebenfalls Scleractinia auf. Es konnten drei Gattungen bestimmt werden, von denen zwei (Columnocoenia, Brachyphyllia) erstmalig aus dem Turon Jordaniens nachgewiesen wurden.
Der in Südjordanien lithologisch nachweisbare OAE2 (Oceanic Anoxic Event) ist in der überwiegend flachsubtidalen Fazies mit Verlandungstendenzen nicht typisch ausgebildet (anoxische Faziesentwicklungen fehlen), ist aber an der Entwicklung der Fauna zu erkennen. Die Untergrenze wird durch das Verschwinden der Capriniden belegt, seine Obergrenze ist ein markanter Tonhorizont. Die bislang strittige Cenoman-/Turon-Grenze wurde an die Untergrenze der im Gebiet abgebauten Werkkalke gelegt, deren lagunäre Fazies die Austrocknungsphase im höchsten Cenoman (Mudcracks, Bonebeds) beendet.

The investigated carbonate sequence in the area west of Ishtafina is 160 m in thickness, stratigraphically covering the lower Mid-Cenomanian to Upper Turonian time period. Here, in contrast to the formerly assumed 3 rudist horizons, a total of 12 separate rudist horizons were now established for the time period Upper Cenomanian to Turonian. The rudists belong to the Requienidae, Caprinidae, Radiolitidae and Hippuritidae. Their abundance varies in the individual horizons.
In addition to the rudists, faunal elements are a characteristic particularly of rudist horizon 3 (Rabad Rudist Member), which contains gastropods, echinoids, bivalves, and numerous corals. For the first time, the five Scleractinia genera Baryhelia, Latiastrea, Peplosmilia, Rhabdopsammia, Sakalvastraea were reported from the Cenomanian of Jordan. Locally, Scleractinia were also found in areas between the Hippurites bioherms of the rudist horizon 8. Three coral genera were identified, including Columnocoenia and Brachyphyllia, representing the first records from the Turonian of Jordan.
The OAE2 (Oceanic Anoxic Event), which is lithologically detectable in South Jordan, is not typically developed in the predominantly flat-subtidal and locally terrestrial facies (anoxic facies developments are missing), but can be recognized from the faunistic development.
The layer identified as its lower boundary is defined by the disappearance of the caprinids; its uppermost layer is marked by a distinctive clay bed. The previously controversial Cenomanian / Turonian boundary is now placed at the lowermost layer of the factory limestone that is mined in this area, which is characterized by lagoonal facies indicating that the drying phase in the highest Cenomanian (mudcracks, bonebeds) had ended.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6165
URN: urn:nbn:de:gbv:18-102433
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Bandel, Klaus (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf9.28 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

103
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 15.04.2021

Download(s)

46
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 15.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe