Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Spinale Mechanismen der Offset Analgesie
Sonstige Titel: Spinal mechanism of offset analgesia
Sprache: Deutsch
Autor*in: Stenmans, Jan Philip
Schlagwörter: Offset Analgesie; Schmerz; Zeitliche Kontrastmechanismen; Endogene Schmerzhemmung; Offset Analgesia; Pain; Temporal Contrast Mechanism; Pain Modulation
GND-Schlagwörter: Analgesie; Schmerz; Filter
Erscheinungsdatum: 2019
Tag der mündlichen Prüfung: 2020-06-23
Zusammenfassung: 
Räumliche und zeitliche Filterfunktionen sowie Verstärkung von
Sinnesinformationen an unterschiedlichen Stellen der Sinnesverarbeitung sind ein
fundamentales Prinzip des Nervensystems. Während Filterfunktion bereits seit
langer Zeit für das auditorische und visuelle System bekannt sind, werden zeitliche
Kontrastmechanismen für das Schmerzwahrnehmungssystem erst seit relativ
kurzer Zeit unter der Bezeichnung „Offset Analgesie“ studiert.
In der vorliegenden Studie konnten wir in einem Experiment bisherige Hinweise,
dass Offset Analgesie vermutlich durch eine zentralnervöse Komponente vermittelt
wird, bestätigen. Durch die Aufteilung des OA-Stimulus in zwei einzelne
Rechteckfunktion, welche im selben Dermatom, aber an zwei unterschiedliche
primäre afferente Neuronenpopulationen appliziert wurden, konnten wir zeigen,
dass eine periphere Ursache unwahrscheinlich anzunehmen ist.
Wir konnten außerdem bisherige Ergebnisse bezüglich einer Asymmetrie bei der
Auslösbarkeit einer Offset Analgesie hinsichtlich der Applikation eines distal oder
proximal vom konstanten Schmerzreiz gelegenen OA-Reizes Schmerzreiz
replizieren.
Um herauszufinden auf welcher Stufe der Neuraxis zeitliche Schmerzfiltervorgänge
abgebildet werden, untersuchten wir in einem weiteren Experiment die neuronale
Aktivität des Rückenmarks durch hochauflösende fMRT Bildgebung während einer
Offset Analgesie an gesunden Probanden. Schmerzbedingte BOLD-Antworten im
Rückenmark zeigten sich während der Offset Analgesie deutlich reduziert und
folgten im Zeitverlauf denen der wahrgenommenen Schmerzintensität und nicht der
physikalischen Stimulationshöhe.
Zusammenfassend legen die Ergebnisse nahe, dass der OA-Effekt einen
zentralvermittelten Effekt beinhaltet und dieser Mechanismus bereits auf Ebene des
Rückenmarks wirkt.

Spatiotemporal filtering and amplification of sensory information at multiple levels
during the generation of perceptual representations is a fundamental processing
principle of the nervous system. While for the visual and auditory system temporal
filtering of sensory signals has been noticed for a long time, respective contrast
mechanisms within the nociceptive system became only recently subject of
investigations, mainly in the context of offset analgesia (OA) subsequent to noxious
stimulus decreases.
In the present study we corroborate the assumption that offset analgesia involves a
central component by showing that an OA like effect can be evoked by decomposing
the stimulus offset into two separate box-car stimuli applied within the same
dermatome but to separate populations of primary afferent neurons.
We could also reproduce the findings that there is an asymmetrical effect concerning
the application of the Offset stimulus either proximal or distal of the continuous pain
stimulation.
In order to draw conclusions about the levels of the CNS at which temporal filtering
of nociceptive information takes place during OA we investigate in a second
experiment neuronal activity in the spinal cord during a painful thermal stimulus
offset employing high-resolution fMRI in healthy volunteers. Pain-related BOLD
responses in the spinal cord were significantly reduced during OA and their time
course followed widely behavioral hypoalgesia, but not the thermal stimulation
profile.
In summary, the results suggest that temporal pain contrast enhancement during
OA comprises a central mechanism and this mechanism becomes already effective
at the level of the spinal cord.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6287
URN: urn:nbn:de:gbv:18-104948
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Zöllner, Christian (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf6.74 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

56
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021

Download(s)

75
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe