Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Unterrichten von Schülerinnen und Schülern in Basic Life Support verbessert die Lehrkompetenz und die Reanimationsfertigkeiten von Studierenden
Sonstige Titel: Teaching school children basic life support improves teaching and basic life support skills of medical students : A randomised, controlled trial
Sprache: Deutsch
Autor*in: Meier-Klages, Vivian Susan
Schlagwörter: Lehrkompetenz; BLS-training; Cardiopulmonary resuscitation; Kids save lives; Teaching; Basic Life Support
GND-Schlagwörter: Wiederbelebung; Lehre; Schulkind
Erscheinungsdatum: 2019
Tag der mündlichen Prüfung: 2020-03-16
Zusammenfassung: 
Die Studie Train-the-Future-Trainer wurde vor dem Hintergrund niedriger Laienreanimationsraten in Deutschland und der Empfehlung der Kultusministerkonferenz aus dem Jahr 2015, Schulkinder ab der siebten Klasse jährlich in Reanimation auszubilden, durchgeführt. In dieser Studie wurde erstmals untersucht, inwiefern Studierende selbst von einem Unterrichten von Reanimationsmaßnahmen in Schulklassen und der Vorbereitung auf den Unterricht profitieren.

80 PJ-Studierende meldeten sich als freiwillige Probanden für die Untersuchung und wurden randomisiert in eine Interventions- und eine Kontrollgruppe eingeteilt. Die Intervention bestand aus einer didaktischen Schulung mit folgendem Unterrichten einer Schülerschaft. Alle Teilnehmer der Studie wurden in einer objektiv strukturierten Lehrprüfung in Bezug auf ihre Lehrkompetenz und in einer BLS-Prüfung im Hinblick auf ihre Reanimationsfertigkeiten bewertet.

Die Auswertung der Lehrprüfungen zeigt, dass die Studierenden der Interventionsgruppe in der Mehrheit der Dimensionen, die für effektives Unterrichten relevant sind, signifikant höhere Bewertungen erlangt haben.
Auch die Basic Life Support Prüfung wurde von Studierenden aus der Interventionsgruppe signifikant häufiger bestanden als von Studierenden der Kontrollgruppe (OR: 10.0; 95%-KI 1.9-54.0; p = 0,007).
Die Ergebnisse der Untersuchung unterstützen die Hypothese, dass Studierende durch eine didaktische Schulung und den Reanimationsunterricht von Schulkindern ihre klinische Lehrkompetenz und ihre Reanimationsfertigkeiten verbessern.

Das Unterrichten einer Schülerschaft kann demnach dazu beitragen, die Studierenden auf ihre spätere Rolle als klinische Lehrer vorzubereiten.
Das Engagement der Medizinstudierenden unterstützt die Realisierung des „Kids Save Lives“ Statements mit der Zielsetzung, alle Schulkinder weltweit in Reanimation auszubilden.

As lay resuscitation rates in Germany are extremely low, the study Train-the-Future-Trainer was conducted to support the recommendation of the Conference of the Ministers of Education from 2015 to train students in the seventh grade in resuscitation every year. This study was the first to examine how students themselves benefit from preparing for and teaching cardiopulmonary resuscitation to pupils.

80 students volunteered for the study and were randomized into an intervention group and a control group. The intervention consisted of a didactic training with the following teaching of pupils. All participants in the study were assessed in an objective structured teaching exam regarding their teaching skills and evaluated in a BLS-exam for their resuscitation skills.

The evaluation of the teaching exams shows that students in the intervention group have achieved significantly higher scores in most of the dimensions that are relevant to effective teaching. The Basic Life Support examination was also significantly more frequently passed by students from the intervention group than students from the control group (OR: 10.0; 95%-CI 1.9-54.0; p = 0,007).
The results of the study support the hypothesis that students improve their clinical teaching skills and resuscitation skills through didactic training and teaching cardiopulmonary resuscitation to pupils.

Teaching pupils can therefore help prepare students for their future role as clinical teachers. The commitment of the medical students supports the realization of the "Kids Save Lives" statement with the goal to train all students worldwide in resuscitation.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6314
URN: urn:nbn:de:gbv:18-106020
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Kubitz, Jens (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf708.23 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

47
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 10.04.2021

Download(s)

28
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 10.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe