Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Physiotherapie bei schwerst- und sterbenskranken Patienten auf einer Palliativstation : Retrospektive Analyse von Möglichkeiten und Grenzen
Sprache: Deutsch
Autor*in: Bialy, Laura
Schlagwörter: Physiotherapie; physical exercise; palliative care; palliative care unit; terminally ill patients
GND-Schlagwörter: Palliativmedizin; Physikalische Therapie
Erscheinungsdatum: 2015
Tag der mündlichen Prüfung: 2016-02-08
Zusammenfassung: 
Die palliativmedizinische Betreuung von schwerst- und sterbenskranken Patienten ist charakterisiert durch ihre Multidisziplinarität, die nicht nur die physischen Beschwerden der Patienten, wie Schmerzen, Atemnot und Schwäche, sondern auch ihre psychosozialen Probleme, wie z. B. Isolation und Würdeverlust durch Immobilität, berücksichtigt.
Physiotherapie und physikalische Therapie werden seit Jahren während kurativer onkologischer Therapie, mit Chemo- oder Strahlentherapie, zur Erhaltung von kardiopulmonaler Fitness, Autonomie und Selbstständigkeit sowie zur Kompensation von Tumor- oder Therapie-bedingten Symptomen wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Schwäche, eingesetzt.
Im Rahmen der vorliegenden Studie wurde retrospektiv und deskriptiv die Machbarkeit von Physiotherapie bei sterbenskranken Patienten auf einer Palliativstation untersucht. In diese retrospektive Studie eingeschlossen wurden alle 840 Patienten, die an einer unheilbaren und fortschreitenden Erkrankung mit begrenzter Prognose litten und im Zeitraum vom 01.06.2009 bis 31.05.2012 auf der Palliativstation der II. Medizinischen Klinik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf stationär behandelt wurden.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/6639
URN: urn:nbn:de:gbv:18-77715
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Oechsle, Karin (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf4.03 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

303
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 16.04.2021

Download(s)

172
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 16.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe