Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Das Beschränkungsverbot als unionsrechtliches Prinzip
Sonstige Titel: The Prohibition of Restriction as a Principle
Sprache: Deutsch
Autor*in: Keser, Marco
Erscheinungsdatum: 2018
Tag der mündlichen Prüfung: 2017-12-20
Zusammenfassung: 
Mit der Herleitung einer prinzipiengeleiteten und normativ-wettbewerbsökonomisch fundierten Konzeptionierung der Grundfreiheiten der Union zeigt die Untersuchung auf, dass die geltende Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs zu den Grundfreiheiten als Beschränkungsverbote und Marktzugangsrechte, so sie auch im europarechtlichen Schrifttum kontrovers diskutiert wird, funktional-systemisch theoretisch fundiert und für die heutigen Anforderungen der Praxis konkretisiert werden kann. Begründet wird damit die Notwendigkeit, die Möglichkeit und der theoretisch-praktische „Mehrwert“ einer rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen „Fundierung“ der Judikatur des Gerichtshofs zu den Grundfreiheiten im Kontext der Werte- und Wirtschaftsverfassung der Europäischen Union, im Sinne eines autonomen European Law & Economics Ansatzes. Insoweit möchte die Untersuchung einen Beitrag zur Fortschreibung des theoretischen Fundaments der für den europäischen Integrationsprozess zentralen Grundfreiheiten leisten, welcher der kasuistischen sowie forensischen Praxis als hilfreicher Baustein dienen mag.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/7659
URN: urn:nbn:de:gbv:18-91033
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Bruha, Thomas (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf16.18 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

218
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 15.04.2021

Download(s)

99
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 15.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe