Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Salt-marsh foraminifera and their potential for sea-level studies in the North Sea region
Sonstige Titel: Salzmarsch-Foraminiferen und deren Anwendungspotential für Meeresspiegel-Rekonstruktionen, Nordsee
Sprache: Englisch
Autor*in: Müller-Navarra, Katharina
GND-Schlagwörter: Foraminifera; Nordsee; Transferfunktion; Salzmarsch; Meeresspiegelrekonstruktion
Erscheinungsdatum: 2018
Tag der mündlichen Prüfung: 2018-04-24
Zusammenfassung: 
Coastlines are determined by natural processes (such as wind, waves, tides, sea-level fluctuations) and man-made interventions (dike and dam building, agriculture usage). Coastlines include intertidal and salt-marsh ecosystems, vulnerable to all these processes. Salt marshes react by waxing or waning, mainly determined by varying marine submergence. This enables studies on ecosystem changes which are archived in salt-marsh sediments, for example on past sea-level fluctuations. One proxy for studying these fluctuations is based on salt-marsh foraminifera. Salt marshes are densely populated by indicative foraminiferal assemblages. They are indicative, because, ideally, foraminiferal assemblages are vertically zoned with respect to the tidal frame, although this zonation can be also triggered by other environmental parameters, such as salinity, or be modified due to human influence.

Küstenregionen werden einerseits beeinflusst durch natürliche Prozesse, wie Wind, Wellen, Gezeiten und Meeresspiegeländerungen, andererseits werden sie auch durch menschliche Einflüsse geprägt, wie z.B. durch den Bau von Deichen und Dämmen oder durch landwirtschaftliche Nutzungen. Salzmarschen als Teil der Küsten reagieren auf diese Einflüsse, indem sie wachsen oder schrumpfen. Maßgeblich wird dies gesteuert durch die wechselhafte marine Überflutung. Dies macht es möglich, Ökosystemänderungen, z.B. des Meeresspiegels anhand von Salzmarschsedimenten zu rekonstruieren. Ein Proxy für die Rekonstruktion solcher Veränderungen in Salzmarschsedimenten sind Foraminiferen. Diese leben in hoher Zahl in den Marschen und sind indikativ für bestimmte Marsch-Höhenlagen entlang des Gezeitenbereiches, wobei die Zonierung modifiziert sein kann durch andere Umweltparameter, wie z.B. Unterschiede im Salzgehalt, oder auch durch den menschlichen Einfluss.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/7687
URN: urn:nbn:de:gbv:18-91389
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Schmiedl, Gerhard (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Anhang_Dissertation_Mueller_Navarra_Katharina.pdf889.08 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Dissertation_Mueller_Navarra_Katharina.pdf7.8 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

37
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.04.2021

Download(s)

44
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe