Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Trinucleotide Repeats (TNRs) : DNA-Bindungssubstrate für Wildtyp und mutiertes p53 und Modulatoren der p53-abhängigen Transkription
Sprache: Deutsch
Autor*in: Walter, Korden Martin
Schlagwörter: struktur-spezifische DNS-Bindung
GND-Schlagwörter: DNS-Bindung; Protein p53; Transkriptionsfaktor; Wildtyp; Mutante
Erscheinungsdatum: 2004
Tag der mündlichen Prüfung: 2005-01-14
Zusammenfassung: 
Ziel der vorliegenden Arbeit war es, die nicht-sequenz-spezifischen DNA-Bindungseigenschaften des Tumorsuppressor-Proteins p53 zu charakterisieren und den Einfluss von strukturierter DNA auf die wtp53-abhängige Transkription zu untersuchen. Als Modellsubstrate für die nicht-sequenz-spezifische DNA-Bindung dienten Trinucleotide Repeats (TNRs). TNRs entsprechen nicht der p53-Konsensus-Sequenz und sind aufgrund der quasi-palindromen repetitiven DNA-Sequenz in der Lage, durch intramolekulare Basenpaarung DNA-Hairpins mit fehlgepaarten Nukleotiden auszubilden.
Zunächst wurden die nicht-sequenz-spezifischen DNA-Bindungseigenschaften von wt und mutp53 gegenüber TNRs in Abhängigkeit von der DNA-Konformation in vitro mit Hilfe von Bandshift-Analysen bestimmt und der Einfluss des C-Terminus auf die Interaktion ermittelt. Dabei konnte gezeigt werden, dass die nicht-sequenz-spezifische DNA-Bindung sowohl von der DNA-Konformation als auch von der Konformation der DNA-Bindungsdomäne von p53 abhängt, und die Bindung durch den C-Terminus reguliert wird. Die Charakterisierung der TNR-Sekundärstrukturen und DNase I-Protektionsexperimente mit wtp53 und der DNA-Kontaktmutante R273H ergaben, dass einzelsträngige DNA-Bereiche wichtige Erkennungsmotive für die Bindung darstellen. Darüber hinaus konnte die Bindung von wtp53 und mutp53 R273H an TNRs in vivo durch Chromatin-Immunpräzipitation bestätigt werden.
Im zweiten Teil der Arbeit wurde die Abhängigkeit der wtp53-vermittelten Transkription des mdm2-Promotors von der DNA-Konformation in vivo untersucht. Dazu wurden TNRs in den Kontext des wtp53-spezifischen humanen mdm2-Promotors (P2) kloniert und der Einfluss von TNRs auf die Promotoraktivität analysiert. Da der humane mdm2-Promotor in Abhängigkeit der DNA-Topologie reguliert wird, wurden zunächst die sequenz-spezifischen DNA-Bindungseigenschaften von wtp53 gegenüber den beiden p53-Bindungsstellen mittels Bandshift-Analysen und DNase I-Protektionsexperimente in vitro charakterisiert. Dabei weist wtp53 gegenüber den beiden Bindungsstellen in linearer bzw. strukturierter DNA-Konformation unterschiedliche Bindungsaffinitäten auf. In vivo moduliert die erste Bindungsstelle in Abhängigkeit der DNA-Topologie die Transaktivierung des Promotors. Schließlich konnte durch Kompetitionsexperimente und 2D-Agarosegelelektrophorese gezeigt werden, dass TNRs spezifisch die wtp53-abhängige Transkription durch die Ausbildung von DNA-Strukturen in vivo beeinflussen.

The aim of the thesis was to characterize the non-sequence-specific DNA-binding properties of the tumorsuppressor protein p53 and to determine the influence of structured DNA on wtp53-mediated transcription. Trinucleotide repeats (TNRs) served as model-substrates to study non-sequence-specific DNA-binding, because they do not match the p53-consensus-sequence, and because their quasi-palindrome repetitive DNA-sequence enables them to form DNA-hairpins through intramolecular base pairing with mismatched nucleotides.
In a first step I determined the non-sequence-specific DNA-binding properties of wt and mutp53 with TNRs depending on the DNA-structure in vitro by EMSA, and the influence of the C-terminus on this interaction. I could show that non-sequence-specific DNA-binding depends on DNA-conformation as well as on conformation of the DNA-binding domain of p53, and that the binding is regulated by the C-terminus. Characterization of the secondary structure of TNRs and DNase I footprinting with wtp53 and the DNA-contact mutant R273H revealed that single-stranded DNA regions represent important targets for the binding. Binding of wtp53 and mutp53 R273H to TNRs was also confirmed by chromatin-immunoprecipitation in vivo.
In a second step the impact of DNA-conformation on wtp53-mediated transcription of the mdm2-promoter was analyzed in vivo. Therefore TNRs were cloned within the context of the wtp53-specific human mdm2-promoter (P2), and the influence of TNRs on the activity of the promoter was determined. Because regulation of the human mdm2-promoter depends on DNA-topology, I first characterized the sequence-specific DNA-binding properties of wtp53 to the two p53-binding-sites within this promoter by EMSA and DNase I footprinting in vitro. Wtp53 exhibited different affinities to the binding-sites in linear and structured conformation. In vivo, the first binding-site modulates transactivation of the promoter by DNA-topology. Finally I could show by competition experiments and 2D-agarose gel electrophoresis that TNRs influence the wtp53-mediated transcription by forming DNA-structures in vivo.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/825
URN: urn:nbn:de:gbv:18-23403
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Deppert, Wolfgang (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation_Korden_Walter.pdf1.92 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

70
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 10.04.2021

Download(s)

39
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 10.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe