Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Modulation des PI3K/AKT/mTOR-, Ras/Raf/MAPK-Signalweges und der epithelial-mesenchymalen Transition durch aberrante O-GalNAc-Glykosylierung im Pankreaskarzinom
Sprache: Deutsch
Autor*in: Picksak, Aeint-Steffen
Schlagwörter: COSMC; O-glycosylation; RAS/MAPK; AKT/mTOR; AZD8055; EMT; COSMC; O-glycosylation; RAS/MAPK; AKT/mTOR; AZD8055; EMT
Erscheinungsdatum: 2019
Tag der mündlichen Prüfung: 2019-07-29
Zusammenfassung: 
Aberrante O-GalNAc-Glykosylierung ist ein wichtiges Merkmal des duktalen Adenokarzinoms des Pankreas (PDAC). Die Expression von aberranten O-GalNAc-Glykanen ist stark mit einem verringerten Überleben und einer schlechten Prognose assoziiert. Die Verstärkung onkogener Eigenschaften durch aberrante O-GalNAc-Glykosylierung wird im PDAC wahrscheinlich über die Regulation verschiedener Signalwege vermittelt. In dieser Arbeit wurde daher untersucht, ob aberrante O-GalNAc-Glykosylierung einen aktivierenden und damit protumorigenen Einfluss auf die für das PDAC essentiellen PI3K/AKT/mTOR und Ras/Raf/MAPK Signalwege hat.
In aberrant O-GalNAc-glykosylierten PDAC-Zellen wurde durch quantitative Proteomik unterschiedliche Expressionslevel von Proteinen, die mit dem PI3K/AKT/mTOR- und dem Ras/Raf/MAPK-Signalweg assoziiert sind, identifiziert. Unter den identifizierten Proteinen war auch die Proteinkinase AKT, ein wichtiges Schlüsselsignalmolekül im PDAC. Weitere Untersuchungen von AKT zeigten eine verstärkte S473-Phosphorylierung und eine direkte aberrante O-GalNAc-Glykosylierung. Aberrant O-glykosylierte PDAC-Zellen zeigten außerdem starke Veränderungen in der Aktivität von weiteren Signalmolekülen des PI3K/AKT/mTOR-Signalweges. So zeigte die mTOR S2448 Phosphorylierung eine Stabilisierung durch aberrante O-GalNAc-Glykosylierung. Da zwischem dem PI3K/AKT/mTOR- und dem Ras/Raf/MAPK-Signalweg zahlreiche cross-talks bekannt sind, wurden auch diese untersucht. Der Ras/Raf/MAPK-Signalweg zeigte sich insgesamt negativ reguliert. Abschließend konnte gezeigt werden, dass eine aberrante O-GalNAc Glykosylierung eine erhöhte Expression von Markermolekülen der Epithelialen-Mesenchymalen-Transition zur Folge hat, die wiederum ein wichtiges Merkmal aggressiver PDAC-Zellen darstellt.
Zusammenfassend zeigt die vorliegende Arbeit, dass eine aberrante O-GalNAc-Glykosylierung den PI3K/AKT/mTOR- und Ras/Raf/MAPK-Signalweg stark beeinflusst und EMT fördert, wodurch wiederum die ausgeprägte tumorigene Aktivierung von aberrant O-GalNAc glycosylierten PDAC-Zellen erklärt werden kann.

Immature truncated O-GalNAc glycosylation is an important feature of the pancreatic ductal adenocarcinomas (PDAC). The expression of truncated O-GalNAc glycans is strongly associated with decreased survival rates and poor prognosis. Aberrant O-GalNAc glycosylation is assumed to influence PDAC signaling and therefore likely to promote oncogenic properties. To address this assumption the ability of aberrant O-GalNAc glycosylation to exercise a triggering and protumorigenic influence over two important PDAC signaling pathways, PI3K/AKT/mTOR and Ras/Raf/MAPK, has been investigated in this study.
Different expression levels of proteins associated with PI3K/AKT/mTOR and Ras/Raf/MAPK pathways could be identified in aberrant O-glycosylated PDAC cells by using quantitative proteomics. The proteins that were identified also included the protein kinase AKT, a major key signaling molecule in PDAC. Further investigation of AKT led to the detection of an enhanced S473 phosphorylation and a directly aberrant O-GalNAc-glycosylation. Aberrant O-glycosylated PDAC cells also revealed strong changes in the activity of other signaling molecules belonging to the PI3K/AKT/mTOR signaling pathway. For instance, aberrant O-GalNAc glycosylation was found to stabilize mTOR S2448 phosphorylation. Since numerous cross talks between the PI3K/AKT/mTOR and Ras/Raf/MAPK pathways are known to exist, they were included in the investigation. The analysis identified the Ras/Raf/MAPK pathway as predominantly negatively regulated. Finally, the research result revealed that an aberrant O-GalNAc-glycosylation leads to an enhanced expression of epithelial-mesenchymal-transition markers, known as key features of aggressive PDAC cells.
In conclusion the study demonstrates that aberrant O-GalNAc glycosylation strongly affects the PI3K/AKT/mTOR and Ras/Raf/MAPK signaling pathways and supports EMT, thereby providing an explanation for the pronounced tumorigenic activity of aberrant O-GalNAc-glycosylated PDAC cells.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/8302
URN: urn:nbn:de:gbv:18-99151
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Bockhorn, Maximilian (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf2.81 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

98
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021

Download(s)

64
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe