Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Spatio-temporal distribution, food intake and growth of cod (Gadus morhua L.) in the Western Baltic Sea
Sonstige Titel: Räumlich-zeitliche Verteilung, Nahrungsaufnahme und Wachstum des Dorsches (Gadus morhua L.) in der Westlichen Ostsee
Sprache: Englisch
Autor*in: Funk, Steffen
Schlagwörter: Habitatnutzung; Mageninhaltsanalysen; Nahrungszusammensetzung; cod; habitat use; stomach analyse; diet composition
GND-Schlagwörter: Ostsee; Kabeljau; Nahrungsaufnahme; Wachstum
Erscheinungsdatum: 2020
Tag der mündlichen Prüfung: 2020-04-24
Zusammenfassung: 
The present thesis deals with patterns in depth and habitat use, seasonal and depthspecific food intake and growth of cod (Gadus morhua L.) in the Western Baltic Sea (WBS). Cod is the commercially most important demersal species in the WBS and therefore also of pronounced scientific interest. Despite decades of research and stock monitoring important knowledge gaps still remain, limiting our understanding of the ecology of cod in the WBS. The results presented in this thesis reveal the important role of shallow water habitats in the seasonal depth use of cod in the Western Baltic, their essential role for the seasonal food intake and thus, their important impact on the seasonal growth of cod. Furthermore, the effect of extreme summer periods in relation to habitat selection and resulting negative effects on seasonal growth are discussed. Finally, it is shown that the methods presented in the study such as (a) using fishers’ knowledge to reveal patterns in depth use, (b) using different fishing methods to enhance depth and habitat coverage in stomach sampling in order to analyze depth-specific patterns in food intake, and (c) using individual-based bioenergetic growth models to detect seasonal patterns in growth, can enhance our ecological knowledge not only for cod in the Baltic Sea, but provide practical approaches to be used also in other ecosystems and for other species.

Die vorliegende Dissertation befasst sich mit Mustern in der Tiefen- und HabitatNutzung, der saisonalen und tiefenspezifischen Ernährung sowie dem Wachstum des Dorsches (Gadus morhua L.) in der westlichen Ostsee. In der westlichen Ostsee ist der Dorsch die kommerziell wichtigste, demersale Fischart und daher von einem großen wissenschaftlichen Interesse. Trotz jahrzehntelanger Forschung und jährlichem Bestandsmonitoring bestehen immer noch wesentliche Wissenslücken im Verständnis der Ökologie des Dorsches in der westlichen Ostsee. Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit veranschaulichen die große Bedeutung von Flachwasserhabitaten in der saisonalen Tiefennutzung von Dorschen in der westlichen Ostsee, die Rolle dieser Areale als wichtige Gebiete für die saisonale Nahrungsaufnahme und das damit verbundene Wachstum des Dorsches. Des Weiteren werden die Auswirkungen von Hitzeperioden auf die Habitatwahl des Dorsches, sowie auf sein Wachstum diskutiert. Letztlich wird herausgestellt, dass die hier vorgestellten Methoden, wie (a) die Nutzung des Wissens lokaler Fischer zur Erfassung der räumlich-zeitlichen Verbreitung, (b) die Verwendung verschiedener Fangmethoden zur Verbesserung der räumlichen Habitat-Abdeckung, um tiefenspezifische Muster in der Nahrungsaufnahme zu detektieren, sowie (c) die Nutzung eines Individuen-basierten bioenergetischen Modells zur Erkennung saisonaler Wachstumsmuster, unser ökologisches Verständnis nicht nur vom Dorsch in der westlichen Ostsee, sondern auch für viele andere Arten und Bestände in anderen Ökosystemen verbessern können.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/8379
URN: urn:nbn:de:gbv:18-104144
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Möllmann, Christian (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf6.64 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

42
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 19.04.2021

Download(s)

44
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 19.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe