Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Untersuchungen zur Assoziation zwischen ausgewählten malignen Tumorerkrankungen und peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PAVK) in Deutschland anhand von Routinedaten der gesetzlichen Krankenversicherung BARMER
Sonstige Titel: Studies on the association between selected malignant tumors and peripheral arterial disease (PAD) in Germany based on routine data of the statutory health insurance BARMER
Sprache: Deutsch
Autor*in: Gansel, Max Valentin
GND-Schlagwörter: Periphere arterielle Verschlusskrankheit; Krebs <Medizin>; Krankenversicherung
Erscheinungsdatum: 2020
Tag der mündlichen Prüfung: 2020-06-30
Zusammenfassung: 
Hintergrund: Die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) ist eine der wichtigsten Manifestationsformen der Atherosklerose. Ihre Risikofaktoren, z.B. Rauchen, sind stark mit zahlreichen Krebserkrankungen assoziiert. Bisher haben nur wenige Studien den Zusammenhang dieser beiden Krankheitsentitäten untersucht.
Methoden: Diese Studie basierte auf Routinedaten, welche im stationären Sektor von der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung „BARMER“ zwischen den Jahren 2008 und 2017 erhoben wurden. Versicherungsmitglieder, bei denen eine symptomatische PAVK diagnostiziert wurde (Fontaine-Stadium II oder höher), wurden während des Beobachtungszeitraums auf das Auftreten von Krebserkrankungen untersucht. Die Krebsinzidenz wurde für Krebs der Blase, der Brust, des Kolorektums, der Lunge, der Eierstöcke, der Bauchspeicheldrüse, der Prostata, des Magens und der Gebärmutter sowie für maligne Melanome berechnet. Standardisierte Inzidenzverhältnisse (SIR) mit Konfidenzintervallen wurden berechnet, indem die Ergebnisse mit der Krebsinzidenz der deutschen Allgemeinbevölkerung verglichen wurden. Die Berechnungen wurden sowohl für jedes Geschlecht als auch für die einzelnen Fontaine-Stadien getrennt durchgeführt.
Ergebnisse: 96528 Versicherungsmitglieder (51148 Männer und 45380 Frauen) mit symptomatischer PAVK wurden auf das Auftreten von Krebserkrankungen untersucht. Die Inzidenz von Krebs der Blase, der Lunge, des Darms und der Bauchspeicheldrüse war signifikant höher als in der Allgemeinbevölkerung (SIR>1). Die höchsten SIR wurden für Blasenkrebs (SIR 4,22, 95% CI: 3,96-4,49) und Lungenkrebs (SIR 3,14, 95% CI 3,01-3,27) berechnet. Die SIR variierten abhängig von Geschlecht und Fontaine-Stadium.
Schlussfolgerung: Diese Studie offenbart die hohe Inzidenz verschiedener Krebsentitäten unter Patientinnen und Patienten mit PAVK. Dies betrifft insbesondere tabakassoziierte Krebserkrankungen. Die Sinnhaftigkeit von Krebsfrüherkennungsuntersuchungen speziell für Patienten mit PAVK sollte in weiteren Studien evaluiert werden.

Background: Peripheral arterial disease (PAD) is one of the most important manifestations of atherosclerosis with increasing impact over the past years. Its risk factors, e.g. smoking, are strongly associated with numerous cancer entities. Up to now, few studies have examined the relationship between these two disease entities.
Methods: This study was based on routine administrative data of the German statutory health insurance „BARMER“ of patients who had an inpatient hospital stay between the years 2008 and 2017. Insurance members who got diagnosed with a symptomatic PAD (Fontaine stage II or higher) were followed for incident cancer during the observational period. Cancer incidence was calculated for cancers of the bladder, the breast, the colorectum, the lung, the ovaries, the pancreas, the prostate, the stomach, the uterine and for melanoma. Standardized incidence ratios (SIRs) were calculated by comparing the findings with the cancer incidence in the general population. Confidence intervals were computed using Byar’s approximation. The calculations were as well done for both sex and Fontaine stages II, III and IV separately.
Results: 96528 insurance members (51148 men and 45380 women) with symptomatic PAD were observed for incident cancer. Incidence of cancer of the bladder, the lung, the colorectal and the pancreas was significantly higher than in the general population (SIR>1). The highest SIRs were calculated for cancer of the bladder (SIR 4.22, 95% CI: 3.96-4.49) and cancer of the lung (SIR 3.14, 95% CI 3.01-3.27). SIRs varied after separating for sex and Fontaine stage.
Conclusion: This study demonstrates the high incidence of various cancer entities in patients with PAD. This especially concerns tobacco-related malignancies. Clinicians should be aware since early diagnosis of cancer is often crucial for its prognosis. The need for systematic cancer screening strategies for patients with PAD should be evaluated in further studies.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/8457
URN: urn:nbn:de:gbv:18-105829
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Debus, Eike Sebastian (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf1.51 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

58
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 08.05.2021

Download(s)

55
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 08.05.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe