Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Outcomes in patients with dual antegrade conduction in the atrioventricular node : insights from a multicentre observational study
Sonstige Titel: Outcome bei Patienten mit dualer antegrader Leitung im Atrioventrikularknoten : Erkenntnisse einer multizentrischen Beobachtungsstudie
Sprache: Englisch
Autor*in: Hartmann, Jens
Schlagwörter: AVNRT; Katheterablation; Vorhofflimmern; DAVNNT; Slow Pathway; AVNRT; ablation; atrial fibrillation; DAVNNT; double fire
Erscheinungsdatum: 2020
Tag der mündlichen Prüfung: 2020-03-17
Zusammenfassung: 
BACKGROUND: Supraventricular tachycardias induced by dual antegrade conduction via the atrioventricular (AV) node are rare but often misdiagnosed with severe consequences for the affected patients. As long-term follow-up in these patients was not available so far, this study investigates outcomes in patients with dual antegrade conduction in the AV node.
METHODS AND RESULTS: In this multicentre observational study, patients from six European centres were studied. Catheter ablation was performed in 17 patients (52±16years) with dual antegrade conduction via both AV nodal pathways between 2012 and 2018. Patients with the final diagnosis of a manifest dual AV nodal non-re-entrant tachycardia had a mean delay of the correct diagnosis of over 1 year (range 2-31months). Two patients received prescription of non-indicated oral anticoagulation, two further patients suffered from inappropriate shocks of an implantable cardioverter defibrillator. In 12 patients a co-existence of dual antegrade and re-entry conduction in the AV node was present. Mean fast pathway conduction time was 138±61ms and mean slow pathway conduction time was 593±134ms. Successful radiofrequency catheter ablation was performed in all patients. Post-procedurally oral anticoagulation was discontinued, without detection of cerebrovascular events or atrial fibrillation during a long-term follow-up of median 17months (range 6-72 months).
CONCLUSION: This first multicentre study investigating patients with supraventricular tachycardia and dual antegrade conduction in the AV node demonstrates that catheter ablation is safe and effective while long-term patient outcome is good. Autonomic tone dependent changes in ante- vs. retrograde conduction via slow- and/or fast pathway can challenge the diagnosis and therapy in some patients.

Hintergrund: Supraventrikuläre Tachykardien basierend auf dualer antegrader Leitung des Atrioventrikularknotens (AV-Knoten) sind selten und werden häufig fehldiagnostiziert, was teils schwere Folgen für die betroffenen Patient_innen hat. Aufgrund fehlender Langzeitdaten ist es Ziel dieser Studie, das Outcome von Patient_innen mit dualer antegrader Leitung zu untersuchen.
Methoden und Ergebnisse: In dieser multizentrischen Beobachtungsstudie wurden Patient_innen aus sechs europäischen Zentren eingeschlossen. Zwischen Januar 2012 und August 2018 wurden 17 Patient_innen (52±16 Jahre) mit dualer antegrader Leitung im AV-Knoten durch eine Katheterablation behandelt. Patient_innen mit der gesicherten Diagnose einer klinisch manifesten AV-Knoten Nicht-Reentrytachykardie wurden im Mittel mit mehr als einjähriger (zwei bis 31 Monate) Verzögerung korrekt diagnostiziert. Zwei Patient_innen wurden mit einer nicht indizierten oralen Antikoagulation bei Fehldiagnose von Vorhofflimmern behandelt, zwei weitere Patient_innen erlitten inadäquate Schockabgaben durch implantierte Defibrillatoren (ICD). Bei zwölf von 17 Patient_innen war eine Ko-Existenz von dualer antegrader Leitung sowie Reentry im AV Knoten nachweisbar. Die mittlere Überleitungszeit des fast pathway betrug 138±61ms, die mittlere Überleitungszeit des slow pathway 593±134ms. Alle Patient_innen konnten erfolgreich mittels Radiofrequenzstrom-Ablation behandelt werden. Postprozedural konnte die orale Antikoagulation abgesetzt werden, in einer Nachbeobachtungszeit von im Mittel 17 Monaten (sechs bis 72 Monate) konnten weder zerebrovaskuläre Ereignisse noch Vorhofflimmern detektiert werden.
Schlussfolgerung: In dieser ersten multizentrischen Studie von Patient_innen mit supraventrikulären Tachykardien und dualer antegrader Leitung im AV Knoten konnte gezeigt werden, dass die Katheterablation eine sichere und effektive Therapie mit gutem Langzeit Outcome darstellt. Veränderungen des autonomen Tonus mit konsekutiver Varianz in ante- wie retrograder Leitung via slow- und/oder fast pathway können Diagnose und Therapie einzelner Patient_innen erschweren.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/8482
URN: urn:nbn:de:gbv:18-106370
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Meyer, Christian (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf953.22 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

27
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 18.04.2021

Download(s)

36
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 18.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe