Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Creating Value by Sharing Values – Pluralistic Stakeholder Management through Discursive Justification
Sonstige Titel: Wertschöpfung durch Werte-Sharing - Pluralistisches Stakeholder Management durch diskursive Rechtfertigung
Sprache: Englisch
Autor*in: Schormair, Maximilian Josef Lorenz
Schlagwörter: Stakeholder Value; Pluralism; Sharing; Discursive Justification; Multistakeholder Governance
GND-Schlagwörter: Stakeholder; Management; Pluralismus; Wertschöpfung; Rechtfertigung; Teilen; Unternehmensethik; Global Governance; Sharing Economy
Erscheinungsdatum: 2017
Tag der mündlichen Prüfung: 2018-02-01
Zusammenfassung: 
This cumulative dissertation explores the idea to create pluralistic stakeholder value through a discursive process of sharing values among affected stakeholders by resorting to both conceptual and qualitative-empirical methods.. The first paper of this cumulative dissertation critically examines the shared value concept suggesting that Porter and Kramer developed a promising idea without providing sufficient conceptual means to meet its aspirations. The second paper investigates the notion of sharing more closely developing an analytical framework outlining its denotative and connotative dimensions as well as introducing a set of assessment criteria indicating the risk of ideological obfuscation associated with the notion of sharing. The third paper theorizes the notion of sharing as act of communication in more detail by conceptualizing a discursive sharing process based on Rainer Forst’s theory of justification that is guided by multidimensional criteria of justification assisting managers and stakeholders to create pluralistic stakeholder value. The fourth and final paper of this dissertation explores the political dimension of this discursive sharing process in practice uncovering the underlying processes of political Corporate Social Responsibility (CSR) identity construction in multi-stakeholder initiatives (MSIs) by conducting a qualitative in-depth case study of the Accord – a recent MSI established after the collapse of the Rana Plaza garment factory complex in 2013 to improve working conditions in the Bangladeshi garment industry. Hence, this cumultative dissertation advances theory on both pluralistic stakeholder value creation and political CSR by exploring the potential of the notion of sharing as act of communication from a normative-conceptual as well as qualitative-empirical perspective.

Diese kumulative Dissertation ergründet unter Rückgriff auf konzeptionelle wie qualitativ-empirische Methoden die Idee über einen diskursiven Prozess des Werte-Sharings zwischen betroffenen Stakeholdern pluralistischen Stakeholder-Value zu schaffen. Das erste Dissertationspapier setzt sich kritisch mit dem Shared Value Konzept auseinander und kommt zu dem Schluss, dass Porter und Kramer zwar eine vielversprechende Idee entwickelt haben, der es aber an den entsprechenden konzeptionellen Mittel mangelt, um den selbstgesteckten Ansprüchen des Konzepts gerecht zu werden. Das zweite Dissertationspapier unterzieht den Sharing-Begriff einer genaueren Untersuchung und entwickelt einen analytischen Bezugsrahmen, der sowohl die dennotative als auch die konnotative Dimensions des Sharing-Begriffs abbildet als auch eine Reihe von Beurteilungskriterien beinhaltet, um das mit dem Sharing-Begriff einhergegehende Risiko der ideologischen Verdunkelung einschätzen zu können. Das dritte Dissertationspapier theoretisiert die kommunikative Facette des Sharing-Begriffs eingehender, indem ein diskursiver Sharing-Prozess auf Basis der Rechtfertigungstheorie von Rainer Forst konzeptualisiert wird, der von mehrdimensionalen Rechtfertigungskriterien geleitet wird und Manager wie Stakeholder dabei unterstützt pluralistischen Stakeholder-Value zu schaffen. Das vierte und letzte Dissertationspapier untersucht die politische Dimension dieses diskursiven Sharing-Prozesses in der Praxis und zeigt anhand einer qualitativen Fallstudie des Accords die zugrundeliegenden Konstruktionsprozesse politischer Corporate Social Responsibility-Identität in Multi-Stakeholder Initiativen (MSIs) auf. Der Accord ist eine kurz nach dem Einsturz des Textilfabrikkomplexes Rana Plaza im Jahr 2013 gegründete MSI, die das Ziel verfolgt die Arbeitsbedingungen in Textilfabriken in Bangladesch zu verbessern. Diese kumulative Dissertation trägt folglich zur Weiterentwicklung der pluralistischen Stakeholder-Value-Creation-Theorie sowie der politischen CSR Forschung bei, indem das Potential der kommunikativen Facette des Sharing-Begriffs mittels normativ-konzeptioneller und qualitativ-empirischer Forschung erschlossen wird.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/8568
URN: urn:nbn:de:gbv:18-ediss-86876
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Gilbert, Dirk Ulrich (Prof. Dr.)
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf2.36 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

54
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.04.2021

Download(s)

15
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe