Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Das Expressionsmuster der Sphingosin-1-Phosphat-Rezeptoren in aneurysmatisch veränderten und/oder dissezierten Abschnitten der humanen Aorta
Sprache: Deutsch
Autor*in: Odinga, Martje Katharina
Schlagwörter: Sphingosin-1-Phosphat; S1P; S1PR; Aorta; Aneurysma; Dissektion
Erscheinungsdatum: 2020
Tag der mündlichen Prüfung: 2021-02-10
Zusammenfassung: 
Sphingosin-1-Phosphat (S1P) ist ein bioaktives Sphingolipid, welches seine Wirkung über fünf unterschiedliche G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (S1PR1-5) ausübt. Drei dieser fünf Rezeptoren (S1PR1-3) werden ubiquitär exprimiert. Im Gefäßsystem konnte gezeigt werden, dass S1P sowohl an der Regulation zahlreicher physiologischer Prozesse wie Zellproliferation und -migration, Vaskulo- und Angiogenese, Gefäßpermeabilität und Regulation des Gefäßtonus beteiligt ist, als auch in pathologischen Prozessen wie der Atherosklerose und der Ausbildung von intrakraniellen Aneurysmen. In dieser Arbeit wurde nun erstmalig eine Erhebung der Expression der S1P-Rezeptoren 1-3 in aneurysmatisch veränderten und/oder dissezierten Abschnitten der humanen Aorta (Aorta ascendens (AS), Aorta descendens (DE) und Aorta abdominalis (AB)) vorgenommen. Hierzu wurden Gewebeproben der AS, der DE und des infrarenalen Abschnitts der AB von jeweils 95 verstorbenen Personen asserviert und mittels qPCR hinsichtlich der Expression der genannten S1P-Rezeptoren analysiert. Anhand der Durchsicht der zu den jeweiligen Proben gehörigen Sektionsprotokolle wurde für jedes Aortensegment eine Klassifikation des Gefäßstatus hinsichtlich der vorliegenden Pathologie eines Aneurysmas, einer Dissektion oder beiden Krankheitsbildern (Aneurysma+Dissektion) vorgenommen. Somit wurden vier Subgruppen je Aortensegment gebildet, wobei der Gruppe ‚Ø Pathologie’ Proben zugeteilt wurden, die weder aneurysmatisch verändert noch disseziert gewesen sind. Zudem wurden Daten zu Alter, Geschlecht, Körpergröße und Körpergewicht erhoben. Ziel war es, herauszufinden, ob die Expression eines der drei S1P-Rezeptoren mit einem Aneurysma oder einer Dissektion in den untersuchten Aortensegmenten assoziiert ist. Hieraus sollen nachfolgend Rückschlüsse auf mögliche Funktionen der S1P-Rezeptoren im Rahmen der Pathogenese von Aortenaneurysmen bzw. -dissektionen gezogen werden. Neben den Gruppenvergleichen wurden Regressionsanalysen durchgeführt, um einen eventuell vorhandenen Einfluss der Erkrankung sowie der erhobenen klinischen Parameter (z.B. Geschlecht) auf die S1P-Rezeptorexpression zu ermitteln. Zusammenfassend zeigen die Ergebnisse, dass eine Dissektion in der AS bzw. DE mit einer Abnahme der S1PR1- und S1PR3-Expression einhergeht, während ein Aneurysma in der DE bzw. AB mit einer Abnahme der S1PR2- und S1PR3- Expression assoziiert ist.
Daraus lässt sich folgern, dass die S1P-Rezeptoren im Krankheitsprozess des aortalen Aneurysmas sowie der aortalen Dissektion eine Rolle spielen und potentielle Ziele für pharmakologische Interventionen darstellen könnten.

Sphingosine-1-phosphate is a bioactive sphingolipid which exerts its effects via five different G protein-coupled receptors (S1PR1-5), three of which are ubiquitously expressed (S1PR1-3). In the vasculature, S1P regulates numerous physiological processes such as cell proliferation and migration, vasculogenesis, angiogenesis, vascular permeability and vascular tone but also pathophysiological processes such as atherosclerosis and the formation of intracranial aneurysms. This study is the first to measure the expression of S1PR1-3 in aneurysmal or dissected sections of the human aorta ascendens (AS), aorta descendens (DE) and the aorta abdominalis (AB). Tissue samples of AS, DE and the infrarenal part of AB were collected from 95 deceased and the expression of S1P receptors in all 285 specimen was measured by qPCR. Based on autopsy protocols, each aortic segment was scored for the prevalence of an aneurysm, a dissection or both. This way, for each aortic segment, four subgroups were formed, whereby the subgroup ,zero-pathology’ comprised all specimen with neither aneurysm nor dissection. In addition, data regarding age, gender, body height and weight of the deceased tissue donors were recorded. The main objective of this study was to demonstrate potential associations between the expression of one of the S1P receptors and the prevalence of an aneurysm or a dissection which may allude to a functional involvement of S1P receptors in the pathogenesis of these disorders. In addition, linear regression analyses were performed to test for a potential influence of any of the clinical parameter recorded (e.g. age) on S1P receptor expression. In summary, the results show that dissections in the AS and DE, respectively, are associated with decreased expression of S1PR1 as well as S1PR3, while an aneurysm in the DE is associated with decreased expression of S1PR2 as well as S1PR3.
From these findings, one may conclude that S1P receptors play a role in the pathogenesis of aortic aneurysms as well as dissections and may therefore represent potential targets for pharmacological interventions.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/8882
URN: urn:nbn:de:gbv:18-ediss-90839
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Larena-Avellaneda, Axel
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf6.14 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

38
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021

Download(s)

22
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 17.04.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe