Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Designing Openness-Infusing Socio-Technical Artifacts
Sprache: Englisch
Autor*in: Vogel, Pascal
Schlagwörter: design science; openness; social networks; information systems; design knowledge
GND-Schlagwörter: Wirtschaftsinformatik; Informatik; Web-Anwendung; Nachbarschaftshilfe; Requirements engineering; Nachbarschaftshilfe
Erscheinungsdatum: 2021
Tag der mündlichen Prüfung: 2021-05-19
Zusammenfassung: 
The diffusion of digital technology evokes open phenomena that affect many facets of business and society. For instance, open resources such as the open content on Wikipedia have redefined access to information and knowledge. Open processes such as open innovation or open-source software development enable novel forms of collaborative value creation. Open phenomena bring about opening effects, removing longstanding obstacles to access as well as participation and revitalizing antiquated norms and structures. The majority of these open phenomena rely on socio-technical artifacts such as online platforms to infuse openness into an otherwise exclusive or restricted context. These artifacts represent assemblages of technical artifacts such as software and social artifacts such as goals, norms, and institutions that govern their use. However, formalized guidance that instructs researchers and practitioners on how to design artifacts with the goal of infusing openness into a system or context remains scarce for many application domains. To address this research gap, this thesis aims to develop validated design knowledge for socio-technical artifacts that infuse openness in the context of two application domains that exhibit potential for benefiting from opening effects.

Die zunehmende Verbreitung digitaler Technologien ruft offene Phänomene hervor, die viele Facetten des gesellschaftlichen und geschäftlichen Lebens beeinflussen. Offene Ressourcen wie Inhalte auf Wikipedia haben den Zugang zu Informationen und Wissen revolutioniert. Offene Prozesse wie Open Innovation oder Crowdsourcing ermöglichen eine neue Form der kollaborativen Wertschöpfung. Offene Phänomene rufen in der Regel öffnende Effekte hervor und beseitigen seit langer Zeit bestehende Zugangs- und Beteiligungsbarrieren und revitalisieren antiquierte Normen und Strukturen. Im Falle einer Vielzahl dieser offenen Phänomene kommen soziotechnische Artefakte zum Einsatz, um einen sonst durch Exklusivität oder Einschränkungen geprägten Kontext mit Offenheit zu durchdringen. Diese Artefakte, beispielsweise Online-Plattformen, stellen Ansammlungen von technischen Artefakten wie Software sowie deren Nutzung bestimmenden sozialen Artefakten wie Normen, Zielen und Institutionen dar. Allerdings bietet der aktuelle Forschungsstand Forschern und Praktikern für viele Anwendungsgebiete nur begrenzt formalisierte und validierte Handlungsempfehlungen für die Gestaltung von Artefakten, die die Durchdringung eines Kontextes mit Offenheit ermöglichen. Um diese Forschungslücke zu adressieren, hat es sich die vorliegende Forschungsarbeit zum Ziel gemacht, validiertes Gestaltungswissen für soziotechnische Artefakte zu entwickeln, die eine Durchdringung zweier Anwendungsgebiete mit Offenheit ermöglichen.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/9019
URN: urn:nbn:de:gbv:18-ediss-92817
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Böhmann, Tilo
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation_Vogel_Pascal.pdf4.36 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

27
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.06.2021

Download(s)

10
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 14.06.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe