Titel: Langzeitergebnisse nach Aortenklappenersatz mit der LivaNova Mitroflow Bioprothese: Inzidenz und Risikofaktoren von klappenbezogenen Komplikationen und Überleben
Sprache: Deutsch
Autor*in: Etedali, Lisa Marie
Schlagwörter: Aortenklappenprothese; Bioprothese; Mitroflow; strukturelle Klappendegeneration
GND-Schlagwörter: Herzchirurgie; Aortenklappenersatz
Erscheinungsdatum: 2020
Tag der mündlichen Prüfung: 2021-06-11
Zusammenfassung: 
Einleitung: Die LivaNova Mitroflow™ Aortenklappenprothese ist eine weltweit bei über 100.000 Patienten implantierte Perikardprothese. Zahlreiche Studien kamen zu zufriedenstellenden Ergebnissen im Bezug auf die Langzeithaltbarkeit und das Überleben. In jüngster Zeit äußerten jedoch einige Autoren aktueller Studien Bedenken hinsichtlich einer frühen Inzidenz von struktureller Klappendegeneration (SVD) bereits 4 Jahre nach Implantation. Ziel der Studie war die Untersuchung von Einflussfaktoren auf die Langzeithaltbarkeit der Mitroflow Prothese im Bezug auf die
Endpunkte Reoperation, SVD und Langzeitüberleben.

Methoden: Im Zeitraum von 2007 bis 2013 erfolgte bei insgesamt 815 Patienten ein Aortenklappenersatz (AKE) mit einer Mitroflow Bioprothese am Universitären Herzzentrum Hamburg-Eppendorf. Die mediane Nachbeobachtungszeit betrug 3,2 Jahre (0,4; 11,3) dies entspricht 2442,4 Patientenjahren. Die Auswertung der Daten
erfolgte retrospektiv durch die Kaplan-Meier-Analyse, die multivariate Cox-Regressionsanalyse und die competing risk Analyse.

Ergebnisse: Das mittlere Patientenalter betrug 73,7 ± 7,8 Jahre. Die Frühmortalität betrug insgesamt 5,5%, 2,8% bei isoliertem AKE bzw. 7,3% bei kombinierten Eingriffen und die Spätmortalität lag bei 14,4%. Das Überleben nach 1, 5 und 10 Jahren betrug 88,8%, 76,8% bzw. 45,6%. Prädiktoren für die Spätmortalität waren unter anderem das männliche Geschlecht (p= 0,001), präoperative NYHA III + IV (p=0,03), Diabetes (p= 0,001), Dialyse (p< 0,001) und Endokarditis (p<0,001). Die Freiheit von Reoperation der Aortenklappe betrug nach 1, 5 und 8 Jahren bei 98,2%, 94,6% bzw. 42,5%. 46 (6%) Patienten entwickelten eine SVD, die mediane Zeit bis zum Auftreten einer SVD betrug 6,5 Jahre (1,6; 10,3). Die Freiheit von einer SVD lag nach 1, 2, 5 und 8 Jahren bei 100%, 99,4%, 97,2% bzw. 45,8%. Die kumulative Inzidenz für SVD lag nach einem Jahr bei 0%, nach 5 Jahren bei 1,6% und bei 7% nach 10 Jahren. Die multivariate Analyse identifizierte Dialyse (p<0,001) und Diabetes mellitus (p= 0,003) als signifikante Prädiktoren für SVD.

Konklusion: Die Mitroflow Bioprothese zeigt eine zuverlässige Prothesenfunktion in den ersten 5 Jahren nach Implantation mit zufriedenstellenden Überlebensraten. Das Risiko einer SVD steigt 6 Jahre nach Implantation stark an, einhergehend mit einer hohen Reoperationsrate. Das Patientenalter, die Prothesengröße und PPM zeigten keinen signifikanten Einfluss auf das Auftreten struktureller Klappendegeneration.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/9097
URN: urn:nbn:de:gbv:18-ediss-93747
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Detter, Christian
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat  
Dissertation.pdf4.24 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Info

Seitenansichten

46
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 01.08.2021

Download(s)

25
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 01.08.2021
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe