Volltextdatei(en) vorhanden
Titel: Die erhöhte Expression der Protein Tyrosin Phosphatase non-rezeptor (PTPN 12) gilt als unabhängig prognostischer Prädiktor für das Prostatakarzinom
Sonstige Titel: High-level expression of protein tyrosine phosphatase non receptor 12 is a strong and independent predictor of poor prognosis in prostate cancer
Sprache: mehrsprachig
Autor*in: Sauer, Charlotte Ursula
Schlagwörter: PTPN 12; Prognose; Expression
Erscheinungsdatum: 2021
Tag der mündlichen Prüfung: 2021-11-01
Zusammenfassung: 
Die PTPN 12 ist ein ubiquitär vorkommendes Enzym mit tumorsuppressiven Eigenschaften. Um die prognostische Bedeutung beim Prostatakarzinom zu überprüfen, wurde die Expression der PTPN 12 Immunhistochemie (IHC) an einem 13.660 Prostatakarzinomproben umfassenden Gewebemikroarray (Tissue Microarray, TMA) untersucht. In gesundem Gewebe zeigte die PTPN 12 keine bis eine maximal geringfügige zytoplasmatische Färbung, während sich das maligne Prostatagewebe in 26,5 % schwach, in 39,9 % moderat und in 4,7 % stark anfärbte. Die erhöhte PTPN 12 Expression war signifikant mit einem fortgeschrittenen Tumorstadium, einem hohen klassischen und quantitativen Gleason Grad, einem positiven Lymphknotenstatus, dem Resektionsrandstatus, einem erhöhten Ki67 Labeling Index und einem frühen PSA-Rezidiv (jeweils p < 0,0001) assoziiert.
Die PTPN 12 Überexpression wurde in 86,4 % der TMPRSS2:ERG (ERG) positiven Tumoren und nur in 58,4 % der ERG negativen Tumoren beobachtet (p < 0,0001). Subgruppen Analysen ergaben, dass alle Assoziationen mit ungünstigem Phänotyp und ungünstiger Prognose deutlich stärker in ERG negativen als in ERG positiven Tumoren vorhanden waren. In der multivarianten Analyse war die erhöhte PTPN 12 Expression unabhängig von den prä- und postoperativen Prognoseparametern in allen Tumoren und insbesondere in ERG negativen Tumoren prognostisch relevant. Darüber hinaus konnte die Beziehung zwischen der PTPN 12 Überexpression und zwölf bekannten Chromosomenaberrationen des Prostatakarzinoms untersucht werden. In der Gruppe der ERG negativen Tumore war eine erhöhte PTPN 12 Expression mit neun von zwölf Deletionen signifikant assoziiert, während in ERG positiven Tumoren sieben von zwölf Deletionen (jeweils p<0.05) mit der PTPN 12 Überexpression korrelierten. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine erhöhte PTPN 12 Expression mit einer genomischen Instabilität beim Prostatakarzinom einhergeht. Die PTPN 12 Analyse könnte entweder für sich genommen oder in Kombination mit anderen Biomarkern zukünftig zur Routinediagnostik und Prognoseeinschätzung des Prostatakarzinoms herangezogen werden.
URL: https://ediss.sub.uni-hamburg.de/handle/ediss/9353
URN: urn:nbn:de:gbv:18-ediss-97179
Dokumenttyp: Dissertation
Betreuer*in: Sauter, Guido
Enthalten in den Sammlungen:Elektronische Dissertationen und Habilitationen

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung Prüfsumme GrößeFormat  
Paper Diss Druck_final.pdfcba1896d3e1c93bd0452c7d39b9ce9352.24 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen
Zur Langanzeige

Diese Publikation steht in elektronischer Form im Internet bereit und kann gelesen werden. Über den freien Zugang hinaus wurden durch die Urheberin / den Urheber keine weiteren Rechte eingeräumt. Nutzungshandlungen (wie zum Beispiel der Download, das Bearbeiten, das Weiterverbreiten) sind daher nur im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) erlaubt. Dies gilt für die Publikation sowie für ihre einzelnen Bestandteile, soweit nichts Anderes ausgewiesen ist.

Info

Seitenansichten

74
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 23.05.2022

Download(s)

50
Letzte Woche
Letzten Monat
geprüft am 23.05.2022
Werkzeuge

Google ScholarTM

Prüfe